Google Maps hilft Euch auf dem iPhone jetzt bei Weihnachtseinkäufen

Vereinfachtes Einkaufen im Advent mit Google Maps: Die Karten-App des Suchmaschinenriesen bietet Euch zur Weihnachtszeit einen besonderen Service: Mit der aktuellen Version könnt Ihr Euch Öffnungszeiten noch genauer anzeigen lassen.

Google Maps für iOS in der Version 4.13.0 ist besonders in der Zeit vor Weihnachten praktisch, in der viele Läden andere Öffnungszeiten haben als sonst – diese werden Euch nun angezeigt, wenn Ihr in der App auf Eurem iPhone nach einem Geschäft sucht, berichtet  MacTechNews. Darüber hinaus informiert Euch die App nun, wann in den entsprechenden Läden am meisten los ist. So könnt Ihr Eure Shoppingtour noch besser im Vorfeld planen, um nicht die meiste Zeit in Warteschlangen zu verbringen.

Technik und Kleidung

Die erweiterte Anzeige von Google Maps ist dabei ganz auf das Weihnachtsgeschäft ausgerichtet: Für die Informationen zu Öffnungszeiten und starker Frequentierung soll es reichen, wenn Ihr nach "Bekleidungsgeschäft" oder "Elektronikgeschäft" sucht.

Die neuen Features von Google Maps werden zur Weihnachtszeit weltweit ausgerollt. Wie detailliert die Angaben sind, hängt allerdings von den Informationen ab, die von den Geschäften vor Ort zur Verfügung gestellt werden. Die neue Version der Karten-App hat die Größe von ca. 50 MB und steht bei iTunes zum kostenlosen Download bereit. Um die App mit allen Funktionen nutzen zu können, sollte auf Eurem iPhone mindestens iOS 7 installiert sein. Bereits im Sommer 2015 hatte Google die App um eine sinnvolle Funktion ergänzt: Bei der Suche nach einem Geschäft werdet Ihr seitdem gewarnt, wenn der Laden schließt, bevor Ihr dort eintrefft.


Weitere Artikel zum Thema
Diese iPhone-Lade­sta­tion kostet mehr als manches iPhone
Francis Lido
Das iPhone 8 (oben) ist günstiger als das Ladepad von Native Union
Native Union hat ein lederüberzogenes iPhone-Ladepad veröffentlicht. Der Preis hat es allerdings in sich.
Apple-Inge­nieur soll Google beim Start des Android-Nach­fol­gers helfen
Christoph Lübben
Die Schnelleinstellungen von Fuchsia (Bild) wirken aufgeräumter als die von Android
Wann kommt Fuchsia? Für das Betriebssystem von Google ist ein neuer Software-Ingenieur an Bord. Dieser war mehr als ein Jahrzehnt für Apple tätig.
MacBook Pro: Flex­gate sorgt für Ärger
Guido Karsten
Beim MacBook Pro mit OLED-Leiste soll der Schaden häufiger entstehen
Das MacBook Pro ist leistungsstark und dabei auch noch sehr dünn. Offenbar begünstigt das flache Gehäuse aber auch Schäden am Display.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.