Google Maps legt größeren Fokus auf Barrierefreiheit

Google Maps liefert immer mehr Auskünfte über die Barrierefreiheit bestimmter Orte
Google Maps liefert immer mehr Auskünfte über die Barrierefreiheit bestimmter Orte(© 2014 Android Developers, CURVED Montage)

Der Kartendienst Google Maps liefert praktische Informationen, wenn Nutzer zu einem bestimmten Ort gelangen möchten. Für diejenigen, die mit Behinderungen leben müssen, sind aber noch weitere Kenntnisse über die örtliche Beschaffenheit wichtig. Auch solche Daten will Google in Zukunft noch verlässlicher mitliefern.

Um das Angebot nützlicher Informationen über Wege und Orte zu erweitern, greift Google auf ein großes Netzwerk aus sogenannten "Local Guides" zurück. Das sind Nutzer, die sich bereiterklären, Fragen zu kürzlich besuchten Orten zu beantworten. Wie Google nun in seinem Blog The Keyword berichtet, wurde bei einer Veranstaltung mit 151 dieser Local Guides über mögliche Verbesserungen der Barrierefreiheit gesprochen.

Aufruf für mehr Barrierefreiheit

Wer beispielsweise im Rollstuhl sitzt, muss bei einer Sight-Seeing-Tour mit Google Trips und Co. wissen, ob auf der vorgeschlagenen Route Treppen den Weg erschweren. Ebenso wichtig ist die Frage nach behindertengerechten Toiletten in einem Restaurant. Google zufolge beantworteten Local Guides im vergangenen Jahr über 500 Millionen Fragen dieser Art. Infolgedessen kann Google Maps nun zu über 40 Millionen Plätzen Informationen zur Barrierefreiheit liefern.

Beim Treffen "Local Guides Connect Live" in San Francisco sammelte Google mit seinen fleißigen Helfern Ideen dazu, wie Google Maps in dieser Hinsicht noch verbessert werden kann. Gleichzeitig soll mithilfe der veröffentlichten Informationen aber auch dazu aufgerufen werden, eventuelle Schwachstellen in der Barrierefreiheit zu beheben. Näheres erfahrt ihr auch auf Googles Webseite zum Thema Local Guides.

Weitere Artikel zum Thema
Google Maps: Android-Nutzer können ab sofort öffent­li­che Events ergän­zen
Guido Karsten
Auf Google Maps könnt ihr nun noch mehr öffentliche Events entdecken
Neben Sehenswürdigkeiten, Geschäften und Co. zeigt Google Maps nun auch viele weitere Events an. Nutzer sollen diese selbst hinzufügen können.
Google Maps: Navi­ga­tion per Augmen­ted Reality für mehr Nutzer verfüg­bar
Michael Keller
Apps
Wie versprochen, können Reiseführer das AR-Feature in Google Maps nun ausprobieren. Erste Videos vermitteln einen Eindruck von der Funktion.
Google Maps unter­stützt ab sofort den Google Assi­stant
Michael Keller
In den USA steht der Google Assistant in Google Maps schon seit Ende 2018 zur Verfügung
Ab sofort könnt ihr den Google Assistant innerhalb von Google Maps verwenden. Das kann zum Beispiel beim Autofahren praktisch sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.