Google Maps: Update soll Restaurant-Suche vereinfachen

Google hat seine Restaurantsuche in Maps verbessert – allerdings noch nicht in allen Regionen
Google hat seine Restaurantsuche in Maps verbessert – allerdings noch nicht in allen Regionen(© 2015 CURVED Montage)

Schon jetzt gibt Google Maps über die Funktion "Meine Umgebung erkunden" neben Shopping-Vorschlägen, Sehenswürdigkeiten auch Restaurants oder andere Vorschläge zum Thema Essen und Trinken aus. Dabei sucht Google – je nach Tageszeit – die besten Vorschläge heraus. Nun hat Google seine Maps-App überarbeitet und will Nutzern noch besser bei der Suche nach dem optimalen Restaurant unterstützen.

Zunächst in den USA und Großbritannien sollen sich Android-Anwender mit der Google Maps-App auch über die Qualität von Restaurants informieren können, wie Google in seinem Maps-Blog schreibt. Ein entsprechendes Update für die Android-App soll in den Google Play-Stores dieser Länder bereits erhältlich sein – iOS-Nutzer bleiben bislang noch außen vor.

Google Maps mit Gaststätten-Empfehlungen

Während die bisherige Version von Google Maps lediglich zum betreffenden Zeitpunkt geöffnete Gaststätten ausgibt, lässt sich mit der neuen Ausgabe der Karten-App auch nach den besten Speiselokalen für das Mittag- oder Abendessen suchen. Für die Städte San Francisco, New York City und London bereichert Google die Einträge sogar um Rezensionen und Empfehlungen.

Außerdem gibt Google Maps nun auch Ratschläge für Orte zum Essen, die sich abseits von Restaurants befinden. Dazu gehören beispielsweise schöne Aussichtspunkte, Parks für ein Picknick oder verkehrsarme Orte, an denen die Mittagspause in Ruhe genossen werden kann. Noch profitieren deutsche Nutzer von den neuen Features nicht – wann die erweiterte Suche auch hierzulande erhältlich sein wird, verrät Google noch nicht.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge5
Peinlich !35Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.