Google Nexus 8 im Benchmark aufgetaucht

Her damit !12
Das Google Nexus 8 könnte unter Android 5.1 Lollipop laufen
Das Google Nexus 8 könnte unter Android 5.1 Lollipop laufen(© 2014 Youtube/My Gadgetic)

Schon seit über einem Jahr sind keine neuen Informationen zu einem möglichen Google Nexus 8-Tablet aufgetaucht. Dabei wäre ein 8-Zoll-Gerät eine gute Ergänzung zum aktuellen Nexus 9 mit seinem größeren 8,9-Zoll-Display. Doch es gibt gute Nachrichten: Ein Benchmark listet das Tablet und verrät technische Details.

In der Datenbank von Geekbench 3 ist nun ein Gerät aufgeführt, dass sich als Nexus 8 outet, wie Mobipicker herausgefunden hat. Nach den Angaben im Benchmark soll das Gerät einen Octa-Core-Prozessor mit 1,3 GHz in sich tragen und unter Android 5.1.1 Lollipop laufen. Um was für einen Prozessor es sich hierbei genau handelt und was das betreffende Gerät an weiterer Hardware mitbringt, verrät die Benchmark-Tabelle nicht.

Zuletzt wenig Neuigkeiten über das Nexus 8

Die letzten Informationen über ein mögliches Nexus 8-Tablet sickerten vor über einem Jahr durch. Damals wurde schon gemutmaßt, dass dieses Gerät außer einem 8- oder 8,9-Zoll-Bildschirm mit dem damals noch unter dem Namen Android L bekannten Android 5.0 Lollipop ausgestattet sein wird.

Die nun geleakten Informationen könnten erneut darauf hindeuten, dass Google ein Nexus 8 auf den Weg bringen wird. Allerdings sollte man den vermeintlichen Eintrag bei Geekbench 3 nicht ohne Skepsis betrachten: Es könnte sich hierbei auch durchaus um eine Fälschung handeln. Noch hat Google selbst kein solches Modell angekündigt.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.