Google Nexus-Geräte könnten bald einen Fernwartungsmodus erhalten

Supergeil !7
Laut des Mockups soll Googles Support-App recht einfach aufgebaut sein
Laut des Mockups soll Googles Support-App recht einfach aufgebaut sein(© 2016 Android Police)

Solltet Ihr in Zukunft einmal Probleme mit Eurem Android-Smartphone oder -Tablet haben, könnte es sein, dass Ihr bald auf einen Live-Support von Google zurückgreifen dürft. Wie Android Police berichtet, gibt es Hinweise darauf, dass das Unternehmen aktuell an einer entsprechenden App arbeitet.

Die Anwendung, die lediglich "Google Support" heißen könnte, soll es Spezialisten erlauben, per Fernwartung auf Euer Smartphone oder Tablet zuzugreifen und so das Problem für Euch zu lösen. Schon in der Vergangenheit hatte es Gerüchte gegeben, dass Google an einer solchen Support-Funktion arbeite. Nun scheint es sicher, dass das Feature wirklich kommt. Android Police schätzt die Quelle, aus der die aktuellen Informationen stammen, als sehr glaubwürdig ein.

Release mit den neuen Nexus-Geräten von HTC

Das oben abgebildete Mockup soll zwar noch nicht die fertige Anwendung zeigen, jedoch bereits einen groben Ausblick darauf bieten, wie "Google Support" aussehen könnte, auch wenn der Name offenbar noch nicht feststeht. Demzufolge wäre die App scheinbar sehr einfach zu bedienen.

Über eine Schaltfläche könnten Nutzer demnach in Zukunft einfach den Bildschirm ihres Smartphones oder Tablets für die Spezialisten des Google Supports freigeben. Wann das Feature womöglich erscheinen wird, sei dem Bericht zufolge noch unklar. Android Police nimmt aber an, dass Google die Funktion gemeinsam mit den nächsten Nexus-Smartphones einführen könnte. Diese sollen aktuell noch die Codenamen Sailfish und Marlin tragen und von HTC entwickelt werden. Ihr Release wird vermutlich mit der Veröffentlichung von Android N im Spätsommer erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
Erscheint das Google Pixel 3 auch in Pink?
Michael Keller
Der Nachfolger des Google Pixel 2 (Bild) könnte farbenfroh werden
So bunt soll das Google Pixel 3 werden: Im Internet sind Hinweise auf eine Version des Smartphones in Pink aufgetaucht.
CarPlay: So sieht Google Maps in Apples Auto­sys­tem aus
Francis Lido
Bisher war Apple Maps der einzige Kartendienst für CarPlay
iOS 12 ermöglicht es euch, Google Maps über CarPlay zu verwenden. Screenshots sollen nun die Benutzeroberfläche zeigen.
Chrome für Android: So macht Google Anmel­dun­gen auf Websei­ten noch siche­rer
Francis Lido
Seit Version 69 hat Chrome ein neues Design
Google Chrome entwickelt sich ständig weiter: Künftig soll der Browser auf Fingerabdrucksensoren zugreifen können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.