Google Pay: Künftig könnt ihr Freunden komfortabel Geld senden

In Deutschland könnt ihr via Google Pay mit dem Smartphone zahlen – bald auch unter Freunden
In Deutschland könnt ihr via Google Pay mit dem Smartphone zahlen – bald auch unter Freunden(© 2015 Google)

Google fügt seinem Bezahldienst neue Funktionen hinzu: Künftig soll es möglich sein, Freunden über die App direkt Geld zu senden oder Geld zu empfangen. Zudem könne das Programm jetzt Eintrittskarten und Bordkarten abspeichern, wie TechCrunch berichtet.

Bisher hatte Google private Transaktionen unter Nutzern in die Extra-App “Google Pay Send” ausgelagert, die hierzulande allerdings nicht verfügbar ist. Mit einem neuen Update von Google Pay kommt dieses Feature nun in die Haupt-App des Dienstes, die seit Ende Juni auch in Deutschland verfügbar ist. Um Google Pay in Deutschland zu nutzen, braucht ihr neben der App eine Kreditkarte von einer der teilnehmenden Banken (derzeit N26, Commerzbank, boon oder Comdirect, Stand 10. Juli 2018) und ein Android-Smartphone (mit Android 5.0 Lollipop oder einer neueren Version).

Mit Google Pay zusammen die Rechnung im Restaurant begleichen

Mit der neuen Funktion würden sich unter anderem Rechnungen zum Beispiel in Restaurants einfacher aufsplitten lassen. Wählt ihr in der App “Kaufen” aus, könnt ihr offenbar bis zu fünf Personen um einen Geldbetrag bitten. Eine weitere Funktion, die Google seinem Bezahldienst offenbar hinzugefügt hat, ist das Speichern von Tickets, Eintrittskarten und Bordkarten. Auch Kundenkarten und Gutscheine sollen über diese Funktion abrufbar sein. So könnt ihr wichtige Dinge an einem Ort sammeln.

Noch eine Baustelle für Google ist der plattformübergreifende Support ihres Bezahldienstes. Während in den USA auch iPhone-Nutzer schon auf Google Pay zugreifen können, ist er in Deutschland noch Besitzern von Android-Geräten vorbehalten. Grundsätzlich wolle man jedoch Nutzer auf allen Plattformen bedienen, hat Gerardo Capiel, Director für Produktmanagement bei Google Pay, in einem Interview mit TechCrunch erzählt. In Deutschland wird Google Pay auch von immer mehr Unternehmen unterstützt. So könnt ihr etwa bereits in der App von FlixBus eure Tickets über Google Pay bezahlen.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P30 und P30 Pro im Vergleich: Brüder im Geiste
Marco Engelien
Das P30 Pro (r.) und das P30 haben einiges gemeinsam, unterscheiden sich aber in Teilen.
Das Huawei P30 und das P30 Pro tragen zwar fast den gleichen Namen, unterscheiden sich aber deutlich voneinander. Ein Vergleich.
Das Huawei P30 ist offi­zi­ell: Konkur­renz fürs Galaxy S10e?
Marco Engelien
Das Huawei P30 kann sich durchaus sehen lassen.
Es zieht sich durch die Branche: Jedes großes Gerät braucht mindestens einen Ableger. Deswegen gibt es zum Huawei P30 Pro das Huawei P30.
Google Maps: Android-Nutzer können ab sofort öffent­li­che Events ergän­zen
Guido Karsten
Auf Google Maps könnt ihr nun noch mehr öffentliche Events entdecken
Neben Sehenswürdigkeiten, Geschäften und Co. zeigt Google Maps nun auch viele weitere Events an. Nutzer sollen diese selbst hinzufügen können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.