Google Play Music mit großem Update: Das sind die neuen Funktionen

Her damit !23
Google Play Music
Google Play Music(© 2016 Google)

Bisher war Google Play Music ein Musik-Angebot von vielen. Jetzt versucht das Unternehmen, das Google-Feeling auf den Streaming-Dienst zu übertragen.

Abonnenten von Google Play Music konnten bislang Musik über den Browser oder per App streamen, Songs, Alben und Co. herunterladen oder auf kuratierte Playlisten zugreifen. Kurz: Googles Musik-Dienst bot bislang nichts, was nicht auch die Konkurrenz um Martkführer Spotify im Angebot hatte. Das soll sich nun ändern. Wie Google in einem Blog-Post mitteilt, soll der Streaming-Dienst ab sofort schlauer werden und einfacher zu nutzen sein.

Künstliche Intelligenz sorgt für passende Musik

Dafür setzen die Entwickler auf die gleichen "gleichen kontextuellen Tools, auf denen Googles Produkte basieren." Im Klartext: Google will Euch in Zukunft für jede Situation die passende Musik aus Basis Eurer Vorlieben liefern. Wenn es draußen regnet, schlägt Euch der Dienst eine passende Playlist mit munterer Musik vor, seid Ihr im Fitnessstudio, treibt Euch Play Music mit der richtige Mucke beim Workout an. Genauso funktioniert es, wenn Ihr in der Bibliothek für die Prüfung büffelt oder im Job am Schreibtisch sitzt.

Passend dazu ändert Google das Design der Apps für Android und iOS sowie der Web-App. Oben seht Ihr die Vorschläge, die gerade am besten zu Eurer Situation passen. Im meinem Fall bietet mir die Anwendung im Browser gerade zum Beispiel "Fokussiertes Arbeiten" oder "Energiekick am Vormittag" an. Schließlich sitze ich gerade am Vormittag an meinem Schreibtisch und arbeite. Ein weiteres neues Feature ist die automatische Download-Funktion. Google Play Music lädt in der neuen Version automatisch Eure zuletzt gehörten Songs herunter und fasst sie zu einer Playlist zusammen. Das Motto: Kein Empfang? Kein Problem.

"Wenn Ihr Euch dafür entscheidet..."

Alle neuen Funktionen sind offenbar optional. "Wenn ihr euch dafür entscheidet, können wir euch personalisierte Musik zur Verfügung stellen", heißt es im Blog-Post. Das bedeutet wohl auch, dass Ihr Google Play Music Zugriff auf Euren Standort gewähren müsst. Denn anders kann Euch die App ja nicht mit der richtigen Musik für die jeweilige Situation versorgen.

Bislang hat uns das Update der App weder für Android noch für iOS erreicht. Wenn das passiert, holen wir einen Test der App natürlich nach.


Weitere Artikel zum Thema
Immer mehr Android-Nutzer grei­fen laut Studie zum iPhone
Michael Keller8
Die größeren iPhones – wie hier das iPhone 7 Plus – werden immer beliebter
Ein Analyse-Unternehmen hat Zahlen zu iPhone-Verkäufen veröffentlicht. Demnach wechseln viele Nutzer von Android zu iOS – und bevorzugen Plus-Modelle.
Watch­box: RTL star­tet kosten­lo­ses Stre­a­ming-Ange­bot mit Werbung
1
RTL hat mit Watchbox einen neuen Streaming-Dienst gestartet
Legal streamen ohne Abonnement: Watchbox von RTL ist eine kostenlose Alternative zu Netflix und Amazon Prime Video – aber mit nur wenigen Top-Filmen.
Poké­mon GO: Entwick­ler nennt weitere Termine für legen­däre Poké­mon
1
In Pokémon GO sind die ersten legendären Monster eingetroffen
Die Jagd für Team Rot und Gelb beginnt bald: In Pokémon GO tauchen bald die legendären Monster Lavados und Zapdos für kurze Zeit auf.