Google Play Store hat offenbar mehrere schädliche Apps hervorgehoben

Im Google Play Store lauern mitunter auch schädliche Apps
Im Google Play Store lauern mitunter auch schädliche Apps(© 2017 CURVED)

Der Google Play Store macht seine Besucher stets auf interessante Apps aufmerksam, die sich aktuell großer Beliebtheit erfreuen. Bis vor Kurzem fanden sich unter den empfohlenen Anwendungen anscheinend diverse schädliche Programme, die sich als Rennspiele getarnt haben.

Inzwischen hat Google die gefährlichen Apps aus dem Play Store entfernt, doch der Schaden ist bereits angerichtet: Über 500.000 Nutzer sollen bereits auf die Täuschung hereingefallen sein, wie Sicherheitsexperte Lukas Stefanko in dem Tweet am Ende dieses Artikels schreibt. Laut NDTV Gadgets installieren die Apps Malware auf den Geräten der Nutzer.

Täuschend echt

Insgesamt soll es sich um 13 Android-Apps handeln, von denen der Google Play Store zwei empfohlen hat. Unter anderem befinden sich darunter ein Lkw-, Feuerwehr- und Luxusauto-Simulator. Beim Versuch die vermeintlichen Rennspiele zu starten, stürzen diese jedoch anscheinend jedes Mal ab. Darüber hinaus sollen die Apps sich nach dem Start verbergen und im Hintergrund ein APK namens "Game Center" installieren.

Das "Game Center" an sich ist nach dem Start offenbar unsichtbar, soll aber Werbung anzeigen, wenn euer Smartphone oder Tablet entsperrt ist. Dass viele Nutzer auf den Betrug hereingefallen sind, ist kaum verwunderlich. Sowohl App-Icons als auch die Beschreibungen und Screenshots zu den Spielen wirken täuschend echt, wie ihr ebenfalls in dem Tweet am Ende dieser News sehen könnt.

Alle Anwendungen stammen offenbar von demselben Entwickler: Luiz Pinto. Auf Anfragen zu der Angelegenheit soll dieser nicht reagiert haben. Betrugsversuche wie diese sollte eigentlich ein Android-Sicherheitsmechanismus verhindern, den Google 2017 ausgerollt hat.


Weitere Artikel zum Thema
Nvidia Shield TV unter­stützt nun den Google Assi­stant
Francis Lido
Der Google Assistant wertet Nvidia Shield TV (Bild) spürbar auf
Nvidia Shield TV bietet ab sofort Zugriff auf den Google Assistant. Dadurch könnt ihr sogar euer Smart Home über die Streaming-Box steuern.
Nächs­tes Leck: Google schal­tet Google Plus noch früher ab
Sascha Adermann
Die Abschaltung von Google Plus kommt jetzt noch früher – zumindest für private Nutzer
Die jüngste Datenpanne bei Google Plus war anscheinend eine Sicherheitslücke zu viel. So ganz mag Google den Dienst aber wohl doch nicht abschalten.
Google Lens: Bilder­ken­nung kommt auf dem iPhone in die Google-Suche
Francis Lido
Google Lens ist künftig in die Such-App für iOS integriert
Die Bilderkennung hält Einzug in die Google-App für iOS: Google Lens analysiert Bilder für euch direkt in der Kamera-Vorschau.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.