Google Play Store im neuen Design: Das ist jetzt anders

Der Google Play Store hat sich schon häufig verändert
Der Google Play Store hat sich schon häufig verändert(© 2017 CURVED)

Google ist offenbar dabei, das Design des Play Store aufzufrischen. Wie Android Police berichtet, sollen zahlreiche Nutzer die neue Optik bereits zu Gesicht bekommen haben. Da der Rollout aber wohl schrittweise erfolgt, könnte es noch dauern, bis die Änderung auch euch erreicht hat.

Das neue Design fällt anscheinend minimalistischer aus als das bisherige. So sehe es zurzeit etwa danach aus, als ob die Badges beziehungsweise Icons für Download-Zahlen, Bewertungen und Kategorien von einzelnen Apps verschwinden werden. Die Informationen an sich tauchten zwar nach wie vor auf den App-Seiten auf. Allerdings eben nicht mehr durch ein Icon visualisiert, sondern lediglich in Textform.

Der Google Play Store wird blasser

Auch die Changelogs seien vom Redesign des Google Play Store betroffen. Künftig werden die Änderungen, die das jeweils letzte App-Update mit sich brachte, nicht mehr durch einen farbigen Hintergrund hervorgehoben. Stattdessen stehe auf der Seite der App buchstäblich schwarz auf weiß, was sich geändert hat. Überhaupt habe das Ausmaß der weißen Flächen im Play Store zugenommen. Eine Verbesserung sei, dass ihr künftig gleich zu Beginn von Changelogs darüber informiert werdet, seit welchem Datum das aktuelle Update zum Download bereitsteht.

Außerdem seien Informationen zu Entwicklern sowie deren Kontaktdaten nun weiter oben platziert. Android Police vermutet, dass Google dadurch die Interaktion zwischen Nutzern und Entwicklern fördern will. Andere Änderungen im Google Play Store seien dagegen schwerer zu interpretieren. So befinde sich die Möglichkeit, eine App-Bewertung abzugeben, nun nicht mehr unmittelbar bei den Bewertungen anderer Nutzer.

Laut Android Police handele es sich wohl nicht um ein endgültiges Design. Vielmehr sei wahrscheinlich, dass Google experimentiere und das Layout kontinuierlich optimiere. Änderungen am Play Store sind keine Seltenheit. Seit Kurzem können Nutzer in der EU Apps beispielsweise innerhalb von 14 Tagen zurückgeben. Ebenfalls relativ neu ist, dass ihr Spiele vor dem Download ausprobieren könnt.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.