Google schlägt 13 neue Emojis vor: Ärztin, Handwerkerin, Bäuerin und mehr

Her damit !10
Die neuen Emojis von Google könnten noch 2016 eingeführt werden
Die neuen Emojis von Google könnten noch 2016 eingeführt werden(© 2016 Unicode Consortium/Google)

Wissenschaftlerin, Ärztin und Mechanikerin: Google hat 13 neue Emojis vorgeschlagen, mit denen eine bessere Darstellung von Frauen im Berufsleben möglich werden soll. Die neuen Bildchen wurden von den Entwicklern auf dem Unicode Consortium vorgestellt, das neue Emojis bewilligt und zu Standards macht.

Mit den neuen Emojis soll "eine breite Spanne an Berufszweigen für Frauen und Männer" bildlich dargestellt werden können, sagte das Entwicklerteam von Google auf der Veranstaltung, berichtet The Verge. Das Ziel sei es, die Vielfalt der Karrieren von Frauen zu unterstreichen und Mädchen (die fleißigsten Emoji-Nutzer) auf der ganzen Welt zu bestärken. Ausgangspunkt für die Entwicklung sei die Einsicht gewesen, dass auf den Smartphone-Bildern immer noch klassische Rollenverteilungen vorherrschen, während sich die Lebenswirklichkeit  der Menschen geändert habe.

Alte Codes kombiniert

Die neuen Emojis seien nicht einfach weibliche Ausführungen von bereits existierenden männlichen Bildern – vielmehr habe das Google-Team vorgeschlagen, dass die neu aufgenommenen Berufe als eine Kombination von alten Charakteren dargestellt werden könnten. So sei das Emoji für eine Chirurgin zum Beispiel die Kombination aus "Frau" und "Krankenhaus"; ein Chirurg hingegen "Mann" und "Krankenhaus".

Die Berufsfelder, die neu aufgenommen werden sollen, umfassen die Bereiche Business, Gesundheit, Wissenschaft, Erziehung, Technologie, Industrie, Landwirtschaft, Dienstleistungen wie Gastronomie und Musik. Laut der Google-Entwickler könne das neue Set an Emojis bis Ende des Jahres 2016 zum Standard werden – da eines der Teammitglieder parallel Präsident des Unicode Consortiums ist, stehen die Chancen dafür nicht schlecht.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung und LG sollen an komplett rand­lo­sen Displays arbei­ten
Michael Keller2
Das Display des Xiaomi Mi Mix besitzt schmale Ränder
Angeblich arbeiten derzeit gleich zwei Smartphone-Hersteller aus Südkorea an komplett randlosen Displays: Samsung und LG.
PS4 Pro für 99 Euro: Game­stop tauscht Eure alte Play­sta­tion 4
1
Die PlayStation 4 Pro bietet unter anderem mehr Leistung als die normale Version.
Falls Ihr schon länger mit dem Gedanken spielt, Eure PlayStation 4 aufzurüsten, liefert Euch GameStop mit einer Tausch nun einen weiteren Anreiz.
iPhone 8 soll sich wegen Liefe­reng­päs­sen verzö­gern
1
In diesem Konzept sieht das iPhone 8 dem Galaxy S8 etwas ähnlich
Das iPhone 8 kommt womöglich etwas später auf den Markt als geplant: Die Fertigung einiger Bauteile geht angeblich zu langsam voran.