Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 schließt über 90 Sicherheitslücken

Peinlich !8
Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen
Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen(© 2016 Google / Android)

Google hat einen neuen Rekord aufgestellt – offen ist nur, ob dieser positiv oder negativ ist: Mehr als 90 Sicherheitslücken sollen durch das Sicherheitsupdate für Januar 2017 auf Android-Geräten geschlossen werden. So viele waren es noch nie, wie Heise berichtet.

Insgesamt schließe das Sicherheitsupdate 94 Lücken im Betriebssystem, über die sich Dritte in der Theorie Zugriff auf ein Smartphone oder Tablet mit Android verschaffen könnten. Unter den Sicherheitslücken seien zudem 10 Stück, die als kritisch eingestuft werden – auch das ist ein neuer Höchstwert. Auf der einen Seite ist es durchaus positiv, dass Google mit einem monatlichen Sicherheitsupdate Lücken im Android-System schließt und damit kontinuierlich Verbesserungen liefert. Allerdings bleibt offen, wieso diese Vielzahl an Patches überhaupt nötig ist.

Sicherheitsproblem Android?

Das führt zu der Frage, wie sicher ein Smartphone oder Tablet mit Android tatsächlich ist. Auch Sicherheitsforscher Matthew Green äußert in einem Tweet Unverständnis darüber, dass so viele Lücken bei der Verwendung einer "größtenteils sicheren Programmiersprache" vorhanden sind. Zumindest hat Google auf der Android Webseite verkündet, dass bisher keine Berichte über eine tatsächliche Ausnutzung dieser Angriffsmöglichkeiten vorliegen.

Durch die Lücken im Betriebssystem sollen sich Fremde etwa durch eine E-Mail, SMS oder durch das Ausführen eines Codes über eine Webseite Zugriff auf ein Android-Gerät verschaffen können. Das Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 nimmt potenziellen Angreifern diese Möglichkeit – zumindest für die bekannten Lücken. Allerdings erscheint die Aktualisierung bekanntlich nicht für die Geräte aller Hersteller zugleich; einige Smartphones und Tablet mit Android bleiben daher noch eine Weile ungeschützt, ehe die entsprechende Update-Benachrichtigung erfolgt.


Weitere Artikel zum Thema
Android Oreo für wenig Geld: Google verspricht güns­tige Geräte für den MWC
Lars Wertgen1
Android Oreo gibt es bald für 50 Dollar
Smartphones mit Android Oreo für schlappe 50 US-Dollar? Klingt nach Schnäppchen – genau solche Geräte werden auf dem MWC vorgestellt.
Google Play Music kündi­gen: So fix been­det ihr euer Abo
Marco Engelien
Google Play Music lässt sich schnell kündigen
Wer Googles Musik-Dienst Google Play Music nicht mehr länger nutzen möchte, kann mit wenigen Klicks sein Abo kündigen. So geht's.
Galaxy S8: Samsung verteilt das Update auf Android Oreo wieder
Christoph Lübben
Das Galaxy S8 erhält das Update auf Android Oreo – erneut
Wegen Problemen hat Samsung das Update auf Android Oreo für das Galaxy S8 gestoppt. Nun ist wohl alles im grünen Bereich – der Rollout geht weiter.