Google Stadia: Microsoft ist beeindruckt und will dagegenhalten

Der Google-Stadia-Controller gefällt dem Xbox-Chef offenbar
Der Google-Stadia-Controller gefällt dem Xbox-Chef offenbar(© 2019 Google)

Die Enthüllung von Google Stadia hat hohe Wellen geschlagen. Auch Microsoft hat die Präsentation anscheinend aufmerksam verfolgt. In einer E-Mail soll Xbox-Chef Phil Spencer sich dazu geäußert und zum Gegenangriff geblasen haben.

Nicht näher benannte Quellen haben der Webseite Thurott offenbar eine von Phil Spencer verfasste E-Mail zugespielt, die an die Mitarbeiter von Microsofts Gaming-Sparte gerichtet war. Darin schreibt er: "Wir haben gerade als Team Googles Stadia-Ankündigung angeschaut. Diese validiert den Weg, den wir vor zwei Jahren eingeschlagen haben... Es gab keine großen Überraschungen, obwohl ich beeindruckt war, wie sie YouTube, den Google Assistant und den neuen WiFi-Controller einsetzen."

Microsoft will mit xCloud kontern

Zur Erinnerung: Google Stadia wird es ermöglichen, aus einem YouTube-Video direkt in das darin behandelte Spiel einzusteigen. Über den Google Assistant werden Nutzer Spiele-Tipps erhalten. Der WiFi-Controller bietet eine eigens dafür vorgesehene Taste. Spencer zufolge habe Google die notwendigen Erfolgsfaktoren abgedeckt: unter anderem etwa Content, Community und Cloud.

Danach stimmt er sein Team auf den Gegenangriff ein: "Aber ich will auf uns zurückkommen. Wir haben wirklich gut gearbeitet und befinden uns nun in der Position, um zwei Milliarden Gegner auf der ganzen Welt zu konkurrieren. Google hatte heute einen großen Auftritt und uns bleiben einige Monate bis zur E3 – wo wir groß auftrumpfen werden."

Auf der weltweit bedeutendsten Computer- und Videospielemesse will Microsoft Google Stadia also wohl mit xCloud den Kampf ansagen. Dabei handelt es sich um das Microsoft-Pendant zu Google Stadia. In Aktion zeigte Microsoft seinen eigenen Spiele-Streaming-Dienst zuletzt Mitte März 2019 – kurz vor der Stadia-Enthüllung.


Weitere Artikel zum Thema
Android Brow­ser im Vergleich: Die besten Vari­an­ten zum Surfen
Martin Haase
Welcher Android Browser darf es sein?
Google will Alternativen zu seinem Chrome-Browser anbieten. Welcher Android Browser am besten zu euch passt, erfahrt ihr im Vergleich.
Google Pixel 3a: 2016 will sein Design zurück
Lars Wertgen
Das Google Pixel 3XL (Foto) bekommt künftig wohl das Pixel 3a zur Seite gestellt
Das Google Pixel 3a könnte vom Start weg ein Klassiker werden: Ein Bild soll das Design des Smartphones zeigen, das wir aus alten Zeiten kennen.
Android Q: Ist das die Ablö­sung für den "Zurück"-Button?
Michael Keller
Mit Android Q werden neue Gesten auf Pixel 3 XL (Bild) und Co. Einzug halten
Mit Android Q könnte Google den Zurück-Button verschwinden lassen. Stattdessen könnt ihr euch künftig mit Gesten über die Benutzeroberfläche bewegen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.