Google-Tochter: Gruselige Weihnachtsgrüße mit Robotor-Rentieren

Lustig oder völlig unpassend? Ein Tochterunternehmen von Google, Boston Dynamics, hat ein kurioses Weihnachtsvideo auf YouTube veröffentlicht. Darin sind die Roboter der Firma als Rentiere zu sehen.

Die drei weihnachtlich geschmückten Roboter laufen vor einem Schlitten, in dem eine als Santa Claus verkleidete Mitarbeiterin von Boston Dynamics "Fröhliche Weihnachten" wünscht. Dabei scheint es, als würde einer der "Rentier"-Roboter ausreichen, um den Schlitten zu ziehen. Das Video wurde offenbar vor der Firmenzentrale von Boston Dynamics aufgenommen – Schnee ist allerdings auch dort offenbar bislang nicht gefallen.

Verkleidete Militärmaschinen

Das Video ist vor allem deshalb kurios, da die von Boston Dynamics stammenden Roboter ausdrücklich für militärische Zwecke entwickelt werden. Diese können sich eigenständig bewegen und kommen auch mit unwegsamem Gelände hervorragend zurecht; selbst auf Eis können die vierbeinigen Maschinen namens Big Dog einen Sturz abfangen.

Wer sich diese Maschinen nun beim tatsächlichen Einsatz in einem Krisengebiet vorstellt, dem kann schon etwas mulmig im Magen werden. Gegen Google gab es auch bereits aus eben diesem Grund Proteste, nachdem der Suchmaschinenriese Boston Dynamics im Dezember 2013 übernommen hatte. Laut Boy Genius Report handelt es sich beim nun veröffentlichten Clip um das "süßeste und am wenigsten einschüchternde Video", das jemals zu Robotern dieses Herstellers veröffentlicht wurde. Ob das allerdings ausreicht, um den kalten Schauer zu vertreiben, sei einmal dahingestellt.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.