Atlas: Dieser humanoide Roboter ist beängstigend weit entwickelt

Eindrucksvoll und albern zugleich: Google-Tochter Boston Dynamics präsentiert die neueste Generation des Atlas Roboters bei unterschiedlichen Aufgaben. So stapft der Blechkamerad etwa durch unwegsames Gelände oder hebt schwere Lasten.

Atlas ist rund 1,75 Meter groß und wiegt 82 Kilo, läuft auf zwei Beinen, kann Kisten mit seinen zwei Armen ins Regal stellen und geht gerne mal im Wald spazieren. Für einen Menschen sind das keine sonderlich eindrucksvollen Fähigkeiten, doch Atlas ist ein Roboter, entwickelt von der Google-Tochter Boston Dynamics. Atlas ist auch der Star im vorliegenden Video, das den Entwicklungsfortschritt des Unternehmens im Bereich der Robotik eindrucksvoll vor Augen führt.

Ein Sturz aufs Gesicht macht Atlas nichts aus

Atlas ist konzipiert für den Einsatz drinnen als auch draußen. Bereits jetzt hebt er etwa 4,5 Kilo schwere Lasten mühelos. Schlägt man ihm einen Karton aus der Hand, erkennt Atlas dies und trabt stoisch hinterher, bis seine Aufgabe erledigt ist. Selbst wenn man Atlas schubst und er unsanft auf dem Gesicht landet, rappelt er sich auf und fährt mit seiner Arbeit fort, als wäre nichts gewesen.

Ein elektrischer Antrieb im Inneren versorgt den Roboter mit Energie. Ältere Modelle des Unternehmens liefen noch mit einem Verbrennungsmotor, eine laute wie unsichere Methode. Marktreif scheint Atlas aber noch lange nicht zu sein, eine Welt wie etwa im Film "I, Robot" wird wohl noch eine Weile auf sich warten lassen. Aber offenbar gehen wir Schritt für Schritt darauf zu, etwas unbeholfen vielleicht, aber dafür entschlossen. Wie Atlas eben.


Weitere Artikel zum Thema
HTC U11 Life: Alle Infos zur Ausstat­tung durch­ge­si­ckert
Michael Keller
Das HTC U11 erhält offenbar bald einen günstigen Ableger
Kommt Android One nach Deutschland? Mit dem HTC U11 Life könnte bald ein günstiges Smartphone erscheinen – inklusive Android 8.0 Oreo.
Nintendo Switch Marke Eigen­bau: Bast­ler erstellt Rasperry-Hand­held
Francis Lido
Zelda auf dem Nintimdo RP
Ein Bastler hat eine Handheld-Konsole entworfen, die wie die Switch auch an den Fernseher angeschlossen werden kann.
Apple hat den Mac mini nicht verges­sen
Francis Lido2
Der Mac mini wurde seit ein paar Jahren nicht mehr mit neuer Hardware versehen
Wer dachte, dass Apple den Mac mini bald aus dem Programm nehmen würde, hat sich wohl getäuscht. Auch in Zukunft soll er Teil der Produktpalette sein.