Google will Gmail künftig nicht mehr für Werbung durchleuchten

Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke(© 2014 CURVED)

Google will künftig keine E-Mails mehr in Gmail zu Werbezwecken durchleuchten. Das gibt das Unternehmen in einem Blogpost bekannt. Der Grund: Googles Business-Lösung G Suite und die Gratis-App sollen sich ähnlicher werden.

Demnach sei die Popularität von G Suite in den letzten Jahren enorm gestiegen: Über drei Millionen Unternehmen setzen das Business-Tool bereits ein, heißt es in dem Blogpost. Was das mit Gmail zu tun hat? Bei G Suite verzichtet der Suchmaschinenkonzern bereits gänzlich auf Werbung, was allerdings nicht für die Gmail gelten wird. Zielgerichtete Anzeigen wird es weiterhin geben, nur durchforstet die App Eure Mail nicht auf Schlagworte hin.

Mehr Sicherheit beim Browsen aus einer App

Welche Werbeinhalte Ihr innerhalb von Gmail angezeigt bekommt, soll künftig nur noch auf Eurem Surfverhalten basieren – ob das eine Verbesserung ist, muss jeder selbst entscheiden. In den Einstellungen Eures Google-Accounts könnt Ihr nachsehen, welche Daten Google als Grundlage für Werbeeinblendungen heranzieht. Privatsphäre und Sicherheit stehen laut Google weiterhin an vorderster Stelle, heißt es am Ende der Mitteilung.

Mehr Sicherheit verspricht laut Engadget ein Update für den In-App-Browser von Android, genauer: für WebView. Dabei handelt es sich um jene Android-Komponente, die Anfang 2015 mit einer gähnenden Sicherheitslücke bei alten Versionen für Schlagzeilen sorgte. Öffnet Ihr künftig eine Webseite aus einer App heraus, dann erhaltet Ihr eine Sicherheitswarnung, wenn die Adresse bereits auf einer schwarzen Liste steht und etwa mit Malware verseucht ist. Schadsoftware soll es zudem schwerer haben, sich in eine App einzunisten.

Weitere Artikel zum Thema
Gmail: Google akti­viert Selbst­zer­stö­rungs­mo­dus für vertrau­li­che E-Mails
Guido Karsten
In Gmail könnt ihr E-Mails nun per SMS-Zugriffscode und Verfallsdatum schützen
Google hat das neue Gmail-Feature "Vertrauliche E-Mails" aktiviert. Damit ist es Nutzern möglich, E-Mails zu versenden, die sich selbst zerstören.
Gmail gibt Drit­ten angeb­lich Zugriff auf eure Mails
Lars Wertgen8
Unfassbar !14Google schlittert womöglich in einen Datenschutz-Skandal
Google lässt App-Entwickler offenbar die Konten von Millionen Gmail-Nutzern durchstöbern. Das Unternehmen ist sich keiner Schuld bewusst.
Googles neues Gmail: Frisches Design, Selbst­zer­stö­rung für E-Mails und mehr
Marco Engelien1
Gmail
Google krempelt Gmail um. Der Mail-Dienst bekommt nicht nur ein frisches Design sondern auch praktische Funktionen. Alle Neuheiten gibt's hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.