Googles eigenes Smart Display soll noch 2018 erscheinen

Bisher bietet Google noch kein Smart Display wie den Amazon Echo Show an
Bisher bietet Google noch kein Smart Display wie den Amazon Echo Show an(© 2017 Amazon/Google)

Amazon, JBL und Lenovo (unterstützt von Google) haben bereits ein Smart Display in ihrem Sortiment. Google will es der Konkurrenz offenbar gleichtun und ebenfalls einen Smart Speaker mit integriertem Display auf den Markt bringen – noch in diesem Jahr. Stimmen die Quellen, plant Google sogar einen Großangriff auf Amazon.

Google verfolgt angeblich einen "aggressiven Plan" und will noch in 2018 ein eigenes Smart Display veröffentlichen. Das Unternehmen soll Hardware-Lieferanten bereits informiert haben, dass sie rund um ein solches Gerät eine hohe Nachfrage erwartet, meldet Nikkei. Der japanische Wirtschaftsdienst beruft sich auf Quellen aus der Industrie.

Gigantische Produktion geplant?

Alleine in der ersten Produktionsphase will Google angeblich drei Millionen Einheiten der smarten Geräte mit Display und Google Assistant als integriertem Sprachassistenten fertigen lassen. Unklar ist allerdings, in welchem Zeitraum die Einheiten verkauft werden sollen. Die Stückzahl erscheint jedenfalls astronomisch hoch. Amazon verkaufte laut den Marktforschern von Canalys in 2017 315.000 Echo Show.

Bei Amazon dürfte die Nachricht in jedem Fall Sorgenfalten bereiten. Im Segment der Smart Speaker hat Google dem einstigen Platzhirschen zuletzt bereits den Rang abgelaufen. Im ersten Quartal wurden mehr Google Home verkauft, als Amazon Echo. Die smarten Geräte liegen voll im Trend. Canalys erwartet, dass in 2018 insgesamt rund 100 Millionen Einheiten (von allen Herstellern) verkauft werden – das wären 2,5 Mal so viele wie im vergangenen Jahr.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.