GoPro demonstriert seine Karma-Drohne mit beeindruckendem Video

Neues Gadget für Extremsportler und Videokünstler: GoPro hat dem Profi-Skifahrer Bobby Brown ein Testexemplar seiner Drohne Karma zur Verfügung gestellt. Der Sportler demonstriert auf beeindruckende Weise, was mit der fliegenden Kamera möglich sein wird.

Das Video, das GoPro auf Youtube veröffentlicht hat, wurde auf den Pisten der Skisportregion Aspen in den USA aufgenommen. Bobby Brown ist darin mit mehreren Freunden zu sehen, wie sie auf eine Skisprungschanze zufahren. Zunächst hält Brown die Karma-Drohne in der Hand – die Perspektive unterscheidet sich in diesem Abschnitt des Clips nicht von einem Video, das beispielsweise mit Selfie-Stick und GoPro-Action-Cam aufgenommen wird. Während der Skifahrer auf der Schanze ist, lässt er die Drohne los, die den folgenden Stunt aus der Vogelperspektive aufnimmt.

Videos in Ultra HD

Ein bereits zuvor veröffentlichter Teaser hatte laut Pocket-lint nahegelegt, dass die in die Karma-Drohne integrierte Kamera Full-HD-Aufnahmen ermöglichen wird. Das Video mit Bobby Brown kann allerdings auf YouTube in sagenhafter 2160p-Auflösung angesehen werden. Dieser Umstand weise darauf hin, dass die Kamera Videos ermöglicht, die Full HD deutlich übertreffen.

Die Zeitlupenaufnahmen des knapp eine Minute langen Videos demonstrieren zudem, dass mit der Karma-Kamera auch eine sehr hohe Bildrate möglich ist. Die Drohne selbst ist in dem Clip leider nicht zu sehen. Bereits im Dezember 2015 hieß es, dass der Release der GoPro Karma im Jahr 2016 stattfinden soll. Ein genaues Datum für den Marktstart ist bislang allerdings nicht bekannt. Informationen zum Preis gibt es ebenfalls noch nicht – zum Release soll es aber ein Bundle aus Drohne und "Preis-Paket" geben, das mutmaßlich für 2000 Dollar angeboten wird.


Weitere Artikel zum Thema
Künf­tige Pixel-Smart­pho­nes könn­ten Touch­pad auf Rück­seite erhal­ten
Michael Keller
Das Touchpad des Pixel-Smartphones könnte mit dem Zeigefinger bedient werden
Google wurde in den USA ein Patent zugesprochen. Dabei handelt es sich um ein Touchpad, das künftige Pixel-Smartphones auszeichnen könnte.
Apple soll deut­sches Eye-Tracking-Unter­neh­men gekauft haben
Michael Keller
Eye-Tracking-Sensoren könnten im iPhone künftig neben der Frontkamera untergebracht sein
Apple hat angeblich das deutsche Unternehmen SensoMotoric Instruments gekauft, das sich mit Methoden zur Erfassung der Augenbewegung beschäftigt.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.