Hat Apple selbst das iPhone 7 geleakt?

Gestatten, Liam: Auf seiner Keynote am 21. März demonstrierte Apple im Video eindrucksvoll, wie alte iPhones von einem Roboter automatisiert demontiert und wieder dem Gerätekreislauf hinzugefügt werden. Aber Moment, war da wirklich ein altes iPhone zu sehen?

Wir haben uns den Ausschnitt einige Male angeschaut. Zu sehen ist: ein iPhone. Ein iPhone 6s ist es nicht. Es fehlt das "S"-Symbol unter dem iPhone-Schriftzug. Könnte es ein iPhone 6 sein? Aber dann fällt unser Blick auf die Kamera. Der Ring, irgendwas stimmt da nicht. Und dann folgt diese auffällige Aufnahme von der Gehäuseseite. Tatsächlich: Dieses Apple-Smartphone verfügt über keinen hervorstehenden Kameraring!

Ein erster Hinweis auf das iPhone 7?

Könnte dieser für die Demontage zuvor abgenommen worden sein? Unwahrscheinlich bei einer Maschine, die keine weiteren Handgriffe durch Menschen benötigt. Und selbst wenn das der Fall gewesen wäre, würde es nicht so sauber aussehen. So ist der Ring um das Apple-Smartphone in dem kurzen Clip anders eingefärbt als der Rest der Rückseite, aber eben nicht mehr erhöht - und zudem breiter als es der hervorstehende Kameraring beim iPhone 6 bzw. 6s.

Ansonsten unterscheidet sich das Smartphone nicht von aktuellen iPhone-Modellen: Die spacegraue Hülle, die Antennenstreifen, die Positionen der Buttons sind identisch mit denen bei iPhone 6 und iPhone 6s.

Hat Apple damit quasi selbst einen ersten Hinweis auf das iPhone 7 gestreut? Wir wissen es nicht. Fakt ist nur: Das iPhone, das wir hier zu sehen bekommen, gibt es in dieser Form nicht.

Was denkt Ihr?


Weitere Artikel zum Thema
Snap­chat: "Stand­ort-teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
Auf einer Karte könnt Ihr in Snapchat Eure Freunde finden
Snapchat hat per Update ein "Standort-teilen"-Feature eingeführt. Datenschützer sehen in der Funktion vor allem für junge Nutzer eine Gefahr.
OnePlus 5: Update auf OxygenOS 4.5.2 verbes­sert Kamera und Blue­tooth
Guido Karsten
Auch die Kamera des OnePlus 5 soll vom Update auf OxygenOS 4.5.2 profitieren
Das OnePlus 5 trifft bei den meisten Nutzern erst in den kommenden Tagen ein. Der Hersteller hat aber bereits ein Software-Update parat.
iOS 11: Hier verste­cken sich die neuen Effekt von iMes­sage
Jan Johannsen
Spotlight ist einer von zwei neuen iMessage-Effekten in iOS 11.
Mit iOS 10 führte Apple Effekte für iMessage ein und spendiert dem Messenger mit iOS 11 zwei weitere: Echo und Spotlight.