Haters gonna hate: Apple legt offenbar Rekord-Januar hin

Peinlich !48
Apple-CEO Tim Cook
Apple-CEO Tim Cook(© 2014 Youtube/Apple)

Der Niedergang muss warten: Denn allem Anschein nach hat Apple den erfolgreichsten Januar seit 2008 hinter sich. So viel zum Apple-Abgesang

Nachdem der Konzern aus Cupertino selbst einen leichten Rückgang für das erste Quartal vorhergesagt hatte, besteht bei CEO Tim Cook wohl Grund zur Freude: Brian White, Analyst bei Drexel Hamilton, weist für Apple den erfolgreichsten Januar seit acht Jahren aus. Die Performance aller Unternehmen und Zulieferer, darunter Foxconn und Pegatron, die direkt mit Apple zusammenarbeiten, haben über die Maßen hohe Absätze für den ersten Monat im Jahr berichtet.

Weitere Hinweise auf ein iPhone 5SE

Für gewöhnlich ebbt das Kaufinteresse nach dem starken Weihnachtsquartal im Januar ab. Interessant: Der Apple-Monitor hatte für eben jenes starke Weihnachtsquartal eine leicht gesunkene Performance im Vergleich zum Vorjahr ausgewiesen - was dennoch für ein Rekordquartal bei Apple reichte.

White will zudem aus Zuliefererkreisen erfahren haben, dass man an einem vier Zoll großen iPhone, dem spekulierten iPhone 5SE, arbeite.

Apple hält bewusst den Ball flach

Der Wall Street war ein Reingewinn von 18,4 Milliarden US-Dollar dennoch nicht genug. Die Börse glaubt angesichts enormer Konkurrenz nicht an einen längerfristigen iPhone-Boom. Da das Smartphone mittlerweile aber 68 Prozent des Umsatzes ausmacht, scheint auch der gigantischste Rekordgewinn nicht genug.

Kein Wunder, dass Apple nun versucht ist, die Erwartungen zu senken. Wie das erste Quartal für den Konzern ausfällt, wird sich demnächst zeigen. Analysten sind allerdings nach reichlich Kritik wieder "bullish", wenn es um die Apple-Aktie geht. Wohlgemerkt: Für uns als Konsumenten spielt das Treiben der Wall Street freilich keine Rolle.