HealthKit: Apple sucht Partner zum iPhone 6-Release

Her damit !34
Stellt Apple gleich iHealth vor?
Stellt Apple gleich iHealth vor?

Unterstützung bei der Entwicklung von HealthKit: Apple sucht derzeit verstärkt nach Partnern, um seine Gesundheitsplattform zu optimieren. Diese soll zusammen mit iOS 8 im Herbst 2014 erscheinen und dürfte beim iPhone 6 und der iWatch eine gewichtige Rolle spielen.

HealthKit soll als Grundlage dienen, um alle für die Gesundheit relevanten Daten unter iOS 8 zu bündeln. Die hauseigene App Health ist dabei nur eine Quelle für die Erhebung und Verwaltung der Daten – auch Drittanbieter sollen dazu beitragen, dass Healthkit mit ausreichend Informationen gefüttert wird, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Offenbar steht Apple derzeit mit Unternehmen wie Mount Sinai, der Cleveland Clinic und medizinischen Ausstattern wie Allscripts und Epic Systems in Kontakt, um HealthKit zu verbessern.

Sicherheit für sensible Gesundheitsdaten

Außer der Erfassung der Daten steht auch die Sicherheit der sensiblen Informationen im Fokus von Apple: Die Daten sollen mutmaßlich in der iCloud online abgelegt werden – allerdings gänzlich verschlüsselt. Das Backend von HealthKit soll demzufolge so gestaltet werden, dass nicht Apple selbst, sondern die Drittanbieter für die Sicherheit der Daten verantwortlich sind.

Offenbar arbeitet Apple bei der Entwicklung von HealthKit auch eng mit den Behörden für Gesundheit und Nahrungsmittel zusammen, um nach der Veröffentlichung von iOS 8 nicht gegen geltende Gesetze zu verstoßen, beispielsweise in Bezug auf die Privatsphäre der Nutzer.


Weitere Artikel zum Thema
Clash Of Clans: Hacker grei­fen Forum an – über 1 Million Accounts gefähr­det
Michael Keller
Peinlich !6Nutzer des Clash of Clan-Forums sollten sicherheitshalber ihr Passwort ändern
Clash of Clans ist offenbar Ziel eines Hacker-Angriffs geworden: Der Hersteller rät Nutzern des Forums, ihr Passwort neu einzurichten.
Galaxy S8, LG G6 und Co.: Diese Top-Smart­pho­nes kommen im Früh­jahr 2017
Marco Engelien1
Her damit !8Sämtliche Hersteller werden 2017 neue Geräte zeigen. Dazu gehören auch Asus, Samsung und HTC.
Im Februar findet in Barcelona der Mobile World Congress statt. Auf die folgenden Highend-Smartphones können sich Nutzer voraussichtlich freuen.
Poké­mon GO: Mons­ter­jagd sorgte 2016 für 950 Millio­nen Dollar Umsatz
Michael Keller1
Pokémon GO bietet viele In-App-Käufe – zum Beispiel für Lock-Module
Pokémon GO war im Jahr 2016 ein großer Erfolg: Der generierte Umsatz des Augmented-Reality-Spiels lag Ende des Jahres bei rund 950 Millionen Dollar.