HealthKit: Apple sucht Partner zum iPhone 6-Release

Her damit !34
Stellt Apple gleich iHealth vor?
Stellt Apple gleich iHealth vor?

Unterstützung bei der Entwicklung von HealthKit: Apple sucht derzeit verstärkt nach Partnern, um seine Gesundheitsplattform zu optimieren. Diese soll zusammen mit iOS 8 im Herbst 2014 erscheinen und dürfte beim iPhone 6 und der iWatch eine gewichtige Rolle spielen.

HealthKit soll als Grundlage dienen, um alle für die Gesundheit relevanten Daten unter iOS 8 zu bündeln. Die hauseigene App Health ist dabei nur eine Quelle für die Erhebung und Verwaltung der Daten – auch Drittanbieter sollen dazu beitragen, dass Healthkit mit ausreichend Informationen gefüttert wird, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Offenbar steht Apple derzeit mit Unternehmen wie Mount Sinai, der Cleveland Clinic und medizinischen Ausstattern wie Allscripts und Epic Systems in Kontakt, um HealthKit zu verbessern.

Sicherheit für sensible Gesundheitsdaten

Außer der Erfassung der Daten steht auch die Sicherheit der sensiblen Informationen im Fokus von Apple: Die Daten sollen mutmaßlich in der iCloud online abgelegt werden – allerdings gänzlich verschlüsselt. Das Backend von HealthKit soll demzufolge so gestaltet werden, dass nicht Apple selbst, sondern die Drittanbieter für die Sicherheit der Daten verantwortlich sind.

Offenbar arbeitet Apple bei der Entwicklung von HealthKit auch eng mit den Behörden für Gesundheit und Nahrungsmittel zusammen, um nach der Veröffentlichung von iOS 8 nicht gegen geltende Gesetze zu verstoßen, beispielsweise in Bezug auf die Privatsphäre der Nutzer.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Heal­thKit wird bereits in Kran­ken­häu­sern getes­tet
Michael Keller
Ärzte in den USA sehen in Health und HealthKit eine wertvolle Unterstützung
Apple HealthKit wird offenbar schon in vielen US-Krankenhäusern getestet – und ist dort weiter verbreitet als die Konkurrenz Google Fit.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !10Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
AirPods: Diese neuen Funk­tio­nen soll die nächste Gene­ra­tion erhal­ten
Francis Lido
Die Nachfolger der AirPods sollen einen besseren Chipsatz erhalten
Die nächste Generation der AirPods soll noch 2018 erscheinen. Unter anderem spendiert Apple den In-Ears wohl einen verbesserten Chipsatz.