"Herr der Ringe"-Serie: Ian McKellen will wieder in Gandalfs Robe schlüpfen

Gandalf ist 7000 Jahre alt – Darsteller Ian McKellen nur 78. Er könnte die Rolle im "Herr der Ringe"-Universum also noch eine Weile spielen
Gandalf ist 7000 Jahre alt – Darsteller Ian McKellen nur 78. Er könnte die Rolle im "Herr der Ringe"-Universum also noch eine Weile spielen(© 2017 picture-alliance / KPA)

Man ist nur so alt, wie man sich fühlt: Wenn es nach Schauspieler Ian McKellen geht, würde die "Herr der Ringe"-Serie von Amazon nicht ohne ihn stattfinden. Immerhin sei Gandalf doch immer noch ein kleines bisschen älter, als es Sir McKellen in Wirklichkeit ist. 

Ian McKellen ist zwar mittlerweile 78 Jahre alt, doch an den Ruhestand denkt er wohl noch lange nicht. Er hat die Rolle von Gandalf bereits in den drei "Herr der Ringe"-Filmen von Peter Jackson übernommen, später schlüpfte er für die "Hobbit"-Triologie erneut in das Kostüm des weisen Zauberers. In einem Interview mit BBC Radio2 hat er laut CNET nun Interesse daran geäußert, auch in der "Herr der Ringe"-Serie für den Streaming-Dienst Amazon Prime Video mitzuspielen.

Serie als Neuanfang?

Zwar wurde McKellen offenbar noch nicht gefragt, ob er Gandalf erneut spielen möchte, doch er könnte es sich durchaus vorstellen: "Gandalf ist 7000 Jahre alt, ich bin also noch nicht zu alt". Eigentlich ist er damit also sogar noch zu jung für die Rolle. Wieso sollte Amazon dann auch einen anderen Darsteller als Gandalf nehmen?

Es dürfte aber eher unwahrscheinlich sein, dass Ian McKellen als Gandalf für die "Herr der Ringe"-Serie verpflichtet wird. Für eine derartige Produktion ist er womöglich zu teuer. Angeblich soll das Projekt schon so sehr kostspielig werden. Allerdings soll die Serie nicht die Reise von Frodo behandeln, sondern Geschichten aus dem Universum erzählen, die sich davor ereignet haben. Ein Neuanfang mit komplett anderen Darstellern dürfte daher nicht unbedingt nötig sein.

Wie sich Amazon hier letztendlich entscheiden wird, ist aber noch nicht bekannt. Es wird wohl auch noch eine Weile dauern, ehe die erste Staffel der Serie veröffentlicht wird. Ein Datum dafür gibt es noch nicht. Bis dahin ist Ian McKellen womöglich sogar 80 Jahre alt. Wenn er die Rolle aber wirklich will, sollte sich die zuständige Produktionsfirma zweimal überlegen, ob sie ihn ablehnen. McKellen hat in der Vergangenheit nicht nur den mächtigen Zauberer Gandalf gespielt, sondern auch den ebenso sehr mächtigen "X-Men"-Mutanten Magneto – mit ihm sollte man sich vielleicht lieber nicht anlegen.


Weitere Artikel zum Thema
Alexa lernt Flüs­tern
Lars Wertgen
Alexa reagiert auf eure Lautstärke
Alexa hat mal wieder etwas dazu gelernt: Der smarte Helfer reagiert sensibler auf seine Umgebung und flüstert.
Alexa: Unter­stüt­zung von Senso­ren soll euer Zuhause noch smar­ter machen
Francis Lido
Sensoren könnt ihr direkt mit dem Echo Plus verbinden – sofern diese etwa den Funkstandard ZigBee nutzen
Alexa unterstützt nun Temperatur-, Kontakt- und Bewegungssensoren. Diese können ab sofort Routinen auslösen.
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.