Hinweis auf Pixel-Phones: Der Nexus Launcher heißt jetzt Pixel Launcher

Der Nexus Launcher heißt jetzt Pixel Launcher
Der Nexus Launcher heißt jetzt Pixel Launcher(© 2016 CURVED)

Aus dem Nexus-Launcher wird der Pixel-Launcher. Eine neue Version von Googles eigenem Launcher steht über Umwege zum Download bereit.

Dass Google für die kommenden Smartphones Marlin und Sailfish an einem neuen Launcher arbeitet, ist seit Anfang August bekannt. Damals hieß die Software noch Nexus-Launcher. Nun hat der ROM-Entwickler LlabTooFeR mehrere Screenshots des Launcher auf Twitter gepostet. Große Unterschiede zur ersten Version scheint es nicht zu geben – mit einer Ausnahme. In den App-Informationen heißt die Software nun "Pixel Launcher".

Damit sollte endgültig klar sein, dass die beiden neuen Smartphones, die wohl im Oktober vorgestellt werden, nicht mehr den Namen Nexus tragen, sondern als Teil der Pixel-Serie auf den Markt kommen. Ein entsprechendes Gerücht gab es bereits Ende August. Kurz darauf wurde bekannt, dass Sailfish und Marlin als Pixel und Pixel XL in den Handel kommen sollen. Neben einer Top-Ausstattung sollen sich die beiden Google-Phones auch über Software-Besonderheiten wie den Pixel Launcher auszeichnen.

Kleine Änderungen und Download

Die einzigen kleinen  Änderungen im Vergleich zum Nexus Launcher betreffen laut Android Police das Kalender-Widget und den App-Drawer. Das Widget ist nun dynamisch und zeigt das fortlaufende Datum korrekt an. Das war in der früheren Version nicht der Fall. Im App-Drawer ist die Navigationsleiste nun durchsichtig. Außerdem sind die App-Icons etwas kleiner.

Mittlerweile steht der Pixel Launcher über Umwege auch zum Download zur Verfügung. Die entsprechende APK könnt hier herunterladen. Eine APK mit neuen Wallpaper findet Ihr hier. Wollt Ihr, dass auch die Google-Now-Übersicht funktioniert, müsst Ihr die Launcher-APK als System-App installieren. Das ist nur für fortgeschrittene Nutzer empfehlenswert.

Achtung: Wenn Ihr den Launcher auf Eurem Smartphone ausprobieren wollt, macht Ihr das auf eigene Gefahr. Es handelt sich weder um die offizielle Google-App noch um ein fertiges Produkt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 10 Pro könnte wie iPhone X auf Finger­ab­dru­cken­sor verzich­ten
Francis Lido8
So soll das Huawei Mate 10 Pro aussehen
Neue mutmaßliche Bilder des Huawei Mate 10 Pro zeigen keinen Fingerabdrucksensor. Setzt Huawei auf eine andere Lösung?
Galaxy Note 8 ist offen­bar zerbrech­li­cher als iPhone 8 und Galaxy S8
Christoph Lübben4
Das Galaxy Note 8 im Droptest
Jede Menge kaputtes Glas: Im Droptest tritt das Galaxy Note 8 gegen das iPhone 8 an. Demnach ist das Samsung-Phablet sogar fragiler als das Galaxy S8.
Lieber kein Entsperr­mus­ter: Wieso Ihr Smart­pho­nes mit PIN sichern soll­tet
Francis Lido3
Auch Besitzer von Android-Smartphones sollten ihr Gerät besser per PIN schützen
Android-Nutzer sollten einer Studie zufolge besser auf die Nutzung des Entsperrmusters verzichten: Ein Zahlen-Code ist wohl deutlich sicherer.