Hitachi will Akkulaufzeit verdoppeln: Technik soll im Januar gezeigt werden

Her damit !17
Die wenigsten Smartphone-Akkus halten zwei Tage oder sogar länger durch, bevor sie wieder geladen werden müssen
Die wenigsten Smartphone-Akkus halten zwei Tage oder sogar länger durch, bevor sie wieder geladen werden müssen(© 2014 CURVED Montage)

Hitachi ist vielen vor allem als Hersteller von Festplatten und anderen Speichermedien bekannt, jedoch sind auch Akkus ein Geschäftsfeld des japanischen Unternehmens, in des auch Forschung betreibt. Wie Nikkei Technology berichtet, hat Hitachi offenbar einen neuen Lithium-Ionen-Akku entwickelt, der bei gleicher Größe doppelt so viel Energie speichern soll.

Eine Besonderheit des neuen Akkus soll auch sein, dass die Kapazität vergrößert werden könne, ohne dass die minimale Dicke des Akkus zunehme. Dies ist eine wichtige Grundvoraussetzung für den späteren Einsatz in Smartphones, die im Laufe der Jahre eher immer dünner als dicker werden.

Präsentation findet Mitte Januar statt

Hitachis neue Akku-Technologie trägt den Namen ULSION und greift auf ein neu entwickeltes und auf Silizium basierendes Material zurück, das für die Herstellung der Kathode verwendet wird. Hitachi erklärt hierzu: "Wir werden einen kompakten Lithium-Ionen-Akku mit einer Breite von 13 Millimetern oder weniger und einer Energiedichte entwickeln, die doppelt so hoch ist, wie die existierender Produkte derselben Größe."

Der Hersteller erwartet, dass die ULSION-Akkus in kompakten Geräten wie Wearables Einsatz finden werden und dass die Nachfrage groß sein wird, weil mit der neuen Technologie die Akkulaufzeit verlängert und Platz innerhalb der Geräte gespart werden könne. Hitachi will seine neue Akku-Technologie bei der zweiten Wearable Expo in Tokio präsentieren. Die Messe findet vom 13. bis zum 15. Januar statt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.
Google Sicher­heits­up­date für Januar 2017 schließt über 90 Sicher­heits­lücken
1
Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen
Ist Android ein Schweizer Käse? Mit dem Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 sollen 94 Lücken im Android-System geschlossen werden – ein Rekord.
Google Nexus 6P: Update soll Blue­tooth-Bug ausräu­men
Christoph Groth
Mit Android 7.1.1 Nougat hielt offenbar ein Bluetooth-Bug auf dem Nexus 6P Einzug
Fehler behoben: Google gibt bekannt, dass das Bluetooth-Problem des Nexus 6P behoben ist. Der Fix werde mit einem künftigen Update ausrollen.