Honor 7C: Einsteiger-Smartphone mit 18:9-Display ist offiziell

Das Honor 7C kostet in Deutschland zum Start unter 200 Euro
Das Honor 7C kostet in Deutschland zum Start unter 200 Euro(© 2018 Honor)

Honor stellt sein neues Smartphone für Einsteiger vor: Das Honor 7C richtet sich an Nutzer, die ein ordentliches Android-Gerät für den Alltag suchen, das den Geldbeutel nicht allzu sehr belastet. Ab Ende April 2018 ist das Smartphone in Deutschland erhältlich – also nur sechs Monate nach dem Start des Honor 6C.

Das Hauptfeature des Honor 7C ist wie bei vielen aktuellen Android-Smartphones das Display, das einen Großteil der Vorderseite einnimmt. Der Bildschirm im 18:9-Format misst in der Diagonale 5,99 Zoll und löst in HD+ auf (1440 x 720 Pixel), wie der Pressemitteilung von Honor zu entnehmen ist. Bemerkenswert ist das Split-Screen-Feature, das die gleichzeitige Nutzung von zwei Apps erlaubt.

Dualkamera und microSD-Slot

Für den Antrieb sorgt im Honor 7C der Mittelklasse-Chipsatz Snapdragon 450, der über acht Kerne verfügt. Dazu kommen 3 GB RAM und 32 GB interner Speicherplatz, die auf Wunsch per microSD-Karte um bis zu 256 GB erweitert werden können. Als Betriebssystem läuft auf dem Smartphone ab Werk Android 8.0 Oreo, das durch die Emotion UI in Version 8.0 ergänzt wird.

Ein Feature ist die Möglichkeit, das Honor 7C per Gesicht zu entsperren. Eine 3D-Abtastung des Gesichts, wie sie das iPhone X vornimmt, könnt ihr allerdings nicht erwarten. Alternativ könnt ihr zum Entsperren den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite benutzen. Das Smartphone bietet auf der Rückseite außerdem eine Dualkamera, deren Linsen jeweils mit 13 und 2 MP auflösen. Auf diese Weise sind zum Beispiel Fotos mit Bokeh-Effekt möglich, also einem verschwommenen Hintergrund. Das 7,8 mm dicke Gerät erscheint in den Farben Schwarz und Blau. Zum Start am 30. April 2018 kostet das Smartphone knapp 180 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir18Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.
Huawei: Ist das der Schluss­strich unter Android?
David Wagner
Her damit8Harmony OS sieht Huaweis EMUI recht ähnlich, wohl auch um den Umstieg zu erleichtern
Huawei hat die erste Beta für das neue Betriebssystem Harmony OS ausgerollt. Kehrt das Unternehmen Android bald den Rücken?