House of Cards: Die vierte Staffel ist nah

Netflix hat endlich verraten, wann die vierte Staffel seiner Politthriller-Serie "House of Cards" starten wird: Während einer Unterbrechung der Debatte der republikanischen Präsidentschaftskandidaten in den USA wurde dazu ein kurzer Videoteaser gezeigt.

Das Besondere an dem Video ist, dass Netflix es in Form eines Wahlwerbespots der Hauptfigur von House of Cards entworfen hat. Parallel zum echten Wahlkampf um das Amt des US-Präsidenten heizt sich nämlich auch der Wettstreit um die Wählerstimmen in der Serie auf. Wer die dritte Staffel von House of Cards noch nicht gesehen hat, sollte dies zunächst nachholen, bevor er die folgenden Absätze liest.

Underwood fängt gerade erst an

Francis J. Underwood, der von Kevin Spacey verkörperte US-Präsident in House of Cards, steckt am Ende von Staffel 3 mitten im Kampf um seine Wiederwahl, als die Beziehung zu seiner Frau Claire in eine schwere Krise gerät. Wie der fiktive Wahlkampf-Spot nun verrät, wird dieser schwere Cliffhanger im März 2016 endlich aufgelöst. Dann soll nämlich die vierte Staffel von House of Cards in den USA an den Start gehen. Underwood schließt den Spot mit den Worten "Ich fange gerade erst an". Sogar eine Wahlkampf-Webseite mit dem Titel "FU2016" hat Netflix gestartet.

In Deutschland wird die vierte Staffel von House of Cards nicht zu diesem Termin via Netflix zu sehen sein. Die Rechte der Serie liegen in Deutschland beim Pay TV-Anbieter Sky und bei ProSiebenSat1. Sollte alles genauso laufen wie schon beim Start der dritten Staffel, dürften die Folgen der vierten Staffel von House of Cards in Deutschland zeitgleich zum US-Start via Sky Go zu sehen sein.

Weitere Artikel zum Thema
"Star Trek Disco­very": Staf­fel 2 auf Netflix gest­ar­tet
Christoph Lübben
In Stafffel 2 von "Star Trek Discovery" gibt es ein Wiedersehen mit Michael Burnham (gespielt von Sonequa Martin-Green)
"Star Trek Discovery" geht weiter: Ab sofort könnt ihr die zweite Staffel auf Netflix sehen. Allerdings sind nicht alle Folgen direkt verfügbar.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?
Netflix: Zieht Stre­a­ming-Dienst die Preise an?
Lars Wertgen
Netflix testet immer wieder neue Preise
Wie viel würdet ihr für ein Netflix-Abo bezahlen? Der Streaming-Dienst testet aktuell offenbar, wie weit ihr gehen würdet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.