HTC Bolt könnte unter dem Namen "HTC 10 evo" erscheinen

Her damit !9
So könnte das HTC Bolt oder HTC 10 evo einem Leak zufolge aussehen
So könnte das HTC Bolt oder HTC 10 evo einem Leak zufolge aussehen(© 2016 Twitter/evleaks)

Das HTC Bolt könnte unter einem anderen Namen erscheinen: Schon länger gibt es Gerüchte, dass HTC ein neues Smartphone plant. Das Gerät könnte noch 2016 erscheinen, soll aber offenbar doch anders heißen als zuvor angenommen.

Der Leak-Experte Evan Blass aka @evleaks hat über seinen Twitter-Account einen Satz zum neuen Smartphone aus Taiwan veröffentlicht: "The HTC Bolt may be marketed globally as the HTC 10 evo." Übersetzt bedeutet das: "Das HTC Bolt könnte weltweit als das HTC 10 evo vermarktet werden." Zwischen den Jahren 2010 und 2012 war "Evo" eine Bezeichnung, mit der HTC bei dem US-Mobilfunkanbieter Sprint exklusiv Geräte herausgebracht hat – und das überaus erfolgreich, wie PhoneArena berichtet. Möglicherweise will das Unternehmen diesen Erfolg nun auch auf andere Märkte ausweiten.

Kein Kopfhöreranschluss

Gerüchten zufolge soll das HTC Bolt oder HTC 10 evo größer ausfallen als das derzeitige Vorzeigemodell HTC 10. Das Display misst angeblich in der Diagonale 5,5 Zoll und löst entweder in Full HD oder in QHD auf. Möglich seien auch verschiedene Ausführungen des Smartphones. Kurios erscheint, dass HTC den Snapdragon 810 als Chipsatz verbauen soll, da er nicht das aktuelle Topmodell von Qualcomm darstellt. Dazu werden 3 GB RAM und 64 GB interner Speicherplatz erwartet.

Das bislang als HTC Bolt bezeichnete Smartphone soll als Betriebssystem ab Werk Android Nougat nutzen. Auf der Unterseite des Gehäuses befindet sich geleakten Fotos zufolge ein USB-Port Typ-C  – und wie beim iPhone 7 kein 3,5-mm-Klinkenausgang für Kopfhörer. Mehr wissen wir vermutlich schon bald: Das Smartphone könnte noch im Monat Oktober 2016 vorgestellt werden.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller5
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.