HTC One M9: Erst-Release im letzten Moment verschoben

Auf den Release des HTC One M9 hierzulanden sollte die Verschiebung keinen Einfluss haben
Auf den Release des HTC One M9 hierzulanden sollte die Verschiebung keinen Einfluss haben(© 2015 CURVED)

Blitz-Aufschub fürs HTC One M9: Eigentlich sollte das neue Vorzeigemodell im Heimatland seines Hersteller am 16. März erscheinen; doch offenbar will das Unternehmen noch das Software-Paket optimieren, sodass die Veröffentlichung nun doch verschoben wurde.

Das neue Top-Smartphone solle die Läden aber "so bald wie möglich" erreichen, verkündete HTC laut Focus Taiwan. Ein genaues Datum ist bislang nicht bekannt – die Zeitspanne soll aber zwischen ein paar Tagen und maximal zwei Wochen liegen. Einige Vorbesteller des HTC One M9-Modells mit 32 GB großem internen Speicher hätten demnach eine E-Mail erhalten, die den 20. März als Lieferdatum bekannt gegeben habe.

HTC One M9 mit 64GB kommt erst später

Etwas länger müssen sich offenbar Interessenten des HTC One M9-Modells mit einem 64 GB großen Speicher gedulden, das es zunächst exklusiv nur in Taiwan geben soll. Diese erhielten eine Mail, die "Ende März" als Zeitpunkt für die Lieferung angegeben hätte.

Angeblich soll ein Teil der vorinstallierten Software Probleme beim Booten des HTC One M9 verursacht haben, sodass das Smartphone nicht ordnungsgemäß hochgefahren werden konnte. In Europa soll das High-End-Gerät Ende März 2015 zum Preis von 749 Euro regulär erscheinen – vermutlich hat HTC die Software-Probleme bis dahin gelöst, sodass dem hiesigen Release-Datum nichts im Wege stehen sollte.


Weitere Artikel zum Thema
Moto E4 & Moto E4 Plus ab sofort erhält­lich
2
Das Moto E4 Plus besitzt einen großen Akku
Ab sofort könnt Ihr das Moto E4 und das Moto E4 Plus in Deutschland erwerben. Es handelt sich dabei um Einsteigergeräte für unter 200 Euro.
Neuer Trai­ler zu "The Defen­ders" verspricht eine Menge Action
Michael Keller
The Defenders Trailer 2
Netflix hat den zweiten Trailer zur Serie "The Defenders" veröffentlicht – der den Krieg zwischen "The Hand" und den Superhelden anteasert.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller2
Weg damit !6Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.