HTC One M9 mit 2K-Amoled-Display schon zum MWC 2015?

Her damit !33
HTC One M8
HTC One M8(© 2014 CURVED)

Erscheint das HTC One M9 noch als direkte Konkurrenz zum Apple iPhone 6? Offenbar hat HTC nun den Nachfolger des HTC One M8 offiziell bestätigt – inklusive des Namens. Zwar gibt es noch keine sicheren Informationen zur Hardware, aber die Gerüchte legen ein High-End-Smartphone nahe.

So soll das HTC One M9 beispielsweise vom Qualcomm Snapdragon 805 angetrieben werden, berichtet die indische Ausgabe der International Business Times. Der 64-Bit-fähige Prozessor hat vier Kerne, die jeweils mit 2,7 GHz getaktet sind. Unterstützt wird er voraussichtlich von einem 3 GB großen Arbeitsspeicher – wodurch das Smartphone mit aktuellen Vorzeigemodellen in Bezug auf die Rechenleistung locker mithalten könnte.

Release des HTC One M9 bereits im März 2015?

Das Display des HTC One M9 soll in der Diagonale 5,2 Zoll messen und eine 2K-Auflösung bieten. Die Pixeldichte soll damit den Gerüchten zufolge satte 564 ppi betragen. Als Betriebssystem wird vermutlich Android 5.0 Lollipop zum Einsatz kommen. Der interne Speicher könnte zwischen 64 GB und 128 GB groß sein. Mit 7,1 mm Tiefe wäre das Smartphone zudem fast so dünn wie das iPhone 6 mit 6,9 mm.

Das HTC One M9 wird voraussichtlich auf dem MWC 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt , der vom 2. bis zum 5. März 2015 in Barcelona stattfindet – und könnte dann kurz darauf bereits erhältlich sein. Derweil hat der Konzept-Designer Hasan Kajak auf seiner Google+-Seite ein erstes Bild veröffentlicht, das zeigt, wie das HTC One M9 nach seinen Vorstellungen aussehen könnte. Das komplette Konzept-Design soll dann im Dezember folgen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 8 im Test: das Hands-on [mit Video]
Felix Disselhoff
Das Samsung Galaxy Note 8 erscheint in insgesamt vier verschiedenen Farben.
Mehr Smartphone geht gerade kaum: Mit dem Galaxy Note 8 meldet sich das Samsung-Phablet nach dem Akku-Desaster fulminant zurück. Das Hands-on.
Apple Car: So wurde aus Project Titan das CarOS
Guido Karsten
iMove
Ein Bericht der New York Times gibt Einblicke in Apples Automobil-Projekt. Meinungsverschiedenheiten sollen zur Planänderung beigetragen haben.
Android 8.0 Oreo macht Drucken endlich einfach: Schluss mit den Plug­ins
Christoph Lübben
Mit Android Oreo sollen Drucker leichter angesteuert werden können
Drucken mit dem Smartphone wird einfacher: Ab Android 8.0 Oreo benötigt Ihr offenbar keine Plugins mehr dafür – dank "Default Printer Service".