HTC U11 EYEs: Mittelklasse-Gerät mit 6-Zoll-Screen soll Mitte Januar kommen

So soll da HTC U11 EYEs aussehen
So soll da HTC U11 EYEs aussehen(© 2018 Twitter/Evan Blass)

Ein Mittelklasse-Ableger des HTC U11 kommt offenbar: Der Hersteller aus Taiwan soll das Modell mit dem Namenszusatz "EYEs" in Kürze offiziell machen. Ausgestattet ist das Gerät wohl auch mit einem speziellen Feature, das schon aus dem Top-Modell der U11-Reihe bekannt ist.

Das HTC U11 EYEs soll am 15. Januar 2018 vorgestellt werden. Es besitzt einen 6-Zoll-Bildschirm, der in Full HD Plus auflöst, wie der Leak-Experte Evan Blass auf Twitter verkündet. Demnach dürfte das Smartphone ein Seitenverhältnis von 18:9 haben, wie es bei den meisten Top-Modellen aus dem Jahr 2017 schon der Fall ist. Auf die OLED-Display-Technologie verzichtet der Hersteller aber offenbar, zum Einsatz komme ein "Super LCD3".

Android Nougat in 2018

Unter der Haube arbeitet angeblich der Mittelklasse-Chipsatz Snapdragon 652, dem 4 GB RAM zur Seite stehen. An Speicherplatz seien 64 GB vorhanden, die sich via microSD-Karte wohl erweitern lassen. Die Akkukapazität des HTC U11 EYEs beträgt laut Blass 3930 mAh, was für eine Laufzeit von mindestens einem Tag sorgen dürfte. Zum Vergleich: Die Top-Modelle OnePlus 5T und LG V30 mit 6-Zoll-Bildschirm haben einen kleineren 3300-mAh-Akku.

Das HTC U11 EYEs werde aber nur mit Android 7.0 Nougat ausgeliefert, obwohl die Oreo-Version schon seit Ende August 2017 offiziell ist. Womöglich versucht der Hersteller dadurch Project Treble zu umschiffen. Zum Aufladen sei ein USB-C-Slot vorhanden, ob auch eine Schnellladetechnologie zum Einsatz kommt, ist noch nicht bekannt. Zudem dürfte das Smartphone wasser- und staubdicht sein, da es angeblich eine IP67-Zertifizierung erhalten hat.

Wie auch das HTC U11 soll der EYEs-Ableger über das Feature "Edge Sense" verfügen. Das bedeutet: Es können Aktionen ausgelöst werden, wenn der berührungssensitive Rahmen fest gedrückt wird. In China soll das Android-Gerät umgerechnet 426 Euro kosten und in den Farben Blau, Schwarz, Silber und Rot kommen – ob das Mittelklassemodell in Deutschland erscheinen wird, ist noch unklar.


Weitere Artikel zum Thema
HTC U Ultra: Android-Oreo-Update erreicht Deutsch­land
Francis Lido3
Das HTC U Ultra erhält Android Oreo
Android Oreo steht nun auch für das HTC U Ultra zum Download bereit. Der Rollout in Deutschland hat begonnen.
So soll das HTC U12 ausge­stat­tet sein
Christoph Lübben1
Das HTC U12 dürfte wie das HTC U11 Plus ein 18:9-Display besitzen
Schon bald ist das HTC U12 vermutlich offiziell. Ein Leak zeigt nun, mit welcher Technik das Smartphone wohl ausgestattet sein wird.
Verkauf des HTC U12 Plus naht: Gerüchte zu Release-Datum und Ausstat­tung
Michael Keller
Der Nachfolger des HTC U11 Plus (Bild) wird vermutlich ähnlich aussehen
Wann erscheint das nächste Top-Smartphone von HTC? Gerüchten zufolge soll das Gerät unter dem Namen "HTC U12 Plus" schon bald erhältlich sein.