HTC verliert seinen Design-Chef

UPDATEUnfassbar !10
Scott Croyle verantwortete das Design des aktuellen Modells One M8.
Scott Croyle verantwortete das Design des aktuellen Modells One M8.(© 2014 CURVED)

Mit Scott Croyle verliert der Mobiltelefon-Hersteller HTC einen wichtigen Kopf. Der Head of Design soll dem Unternehmen aus Taiwan aber noch als Berater zur Verfügung stehen.

Seit sechs Jahren im Unternehmen

Scott Croyle, Head of Design beim Smartphone-Hersteller HTC, verlässt das Unternehmen. Croyle war seit 2008 bei HTC, als sein Designstudio "One & Co" übernommen wurde. Künftig will sich der Designer eigenen Projekten widmen. Sein Arbeitgeber bezeichnet den Karriereschritt jedoch als langfristigen Übergang. Croyle soll als Berater der Produkt-Entwicklung weiterhin zur Seite stehen. In dieser Phase wird der Head of Design seine Verantwortungsbereiche nach und nach abgeben.

Croyle steht hinter dem Design des HTC One und arbeitet bereits am nächsten Smartphone-Modell, das im kommendem Jahr erscheinen soll. Sein Abgang ist einer von vielen Personalrochaden, seit sich HTC auf einem absteigenden Ast befindet. Die Veränderung nutzt der taiwanische Produzent, um die User Experience-Abteilung an das Design-Team anzuschließen.

One M8 und Google Nexus als Hoffnungsschimmer

Das krisengebeutelte Unternehmen war bislang vor allem für sein ansprechendes Design bekannt. Mit dem Abschied von Croyle könnte die Zukunft von HTC noch ungewisser werden. Andere Hersteller von Android-Smartphones haben die Taiwaner in den vergangenen Jahren überholt. Die Umsätze fielen auf ein Fünfjahrestief. Das aktuelle Modell HTC One M8 kommt gut an und scheint ein Hoffnungsschimmer zu sein. Außerdem wird gemunkelt, dass Google HTC mit der Produktion des Nexus 8 beauftragt.

Update vom 28. April 2014, 16:16 Uhr:  HTC teilte mit, dass Drew Bamford nun die Lücke füllen solle, die durch den Weggang von Scott Croyle entstanden ist. Er wurde zum Leiter der Gruppe HTC Creative Labs befördert. Das Unternehmen äußerte sich laut TheVerge wie folgt zu der Beförderung: "Drew Bamford ist ein erfahrener, talentierter Manager, der bei der Zusammenstellung und Leitung unseres User-Experience-Teams eine ordentliche Leistung geliefert hat."

Weitere Artikel zum Thema
Akku­scho­nen­der als OLED: Apple soll an microLED-Displays arbei­ten
Francis Lido4
Älteren Gerüchten zufolge hätte die Apple Watch 3 auch ein microLED-Display bekommen können
Apple arbeitet offenbar an einer Bildschirmtechnologie, die OLED ablösen könnte. Bis zur Serienreife wird es aber wohl noch dauern.
CURVED/labs: Wie ein größe­res iPhone X+ ausse­hen könnte
CURVED labs3
iPhone XS neben iPhone X und iPhone X+
Ein iPhone X kommt selten allein: Wir haben uns gefragt, wie eine größere und eine kleinere Variante von Apples neuem Flaggschiff aussehen könnten.
Schnit­tig wie ein Model S: So könnte ein Tesla-Smart­phone ausse­hen
Guido Karsten
Concept Creator YouTube Tesla Phone
Tesla ist derzeit in aller Munde. Passend dazu haben Konzept-Designer sich nun überlegt, wie ein Smartphones des Autobauers aussehen könnte.