HTC Vive: Finales VR-Headset von Valve wird im Oktober vorgestellt

Her damit !18
Die finale Version von HTC Vive soll eleganter aussehen als der Prototyp vom MWC 2015
Die finale Version von HTC Vive soll eleganter aussehen als der Prototyp vom MWC 2015(© 2015 HTC)

Während im vergangenen Jahr viele Nachrichten zum Virtual Reality-Headset Oculus Rift und der ersehnten Endkunden-Variante die Runde machten, gab es zum HTC Vive so gut wie keine Neuigkeiten. Nach der Vorstellung beim MWC 2015 wurde es wieder so ruhig wie vor der Präsentation – und nun sprach HTC bei der Comic Con in San Diego bereits über die Vorstellung des finalen Modells für Nutzer und den anvisierten Release-Zeitraum.

Bei der Comic Con 2015 im amerikanischen San Diego führte HTC nicht nur das aktuelle Modell seines Virtual Reality-Headsets HTC Vive vor, sondern zeigte auch bereits die Entwicklerversion der dazu passenden Controller. Jeffrey Gattis, HTCs Executive Director of Marketing, erklärte laut Techradar außerdem, dass für die Fertigstellung der Endkundenversion des Headsets und der Controller die Mitte des kommenden Oktobers angepeilt werde.

HTC Vive soll noch Ende 2015 erscheinen

Nur kurze Zeit nach der Präsentation des finalen Modells der HTC Vive dürfte auch schon der offizielle Release erfolgen, denn HTC möchte das Gerät pünktlich zum boomenden Geschäft der Weihnachtsfeiertage in den Verkauf bringen. Damit würde HTC sein Virtual Reality-Headset, das in Kooperation mit dem Spielehersteller Valve entwickelt wird, noch vor dem seit Langem erwarteten Konkurrenzmodell Oculus Rift veröffentlichen.

Das Virtual Reality-Headset der Facebook-Tochter Oculus VR soll erst Anfang 2016 erscheinen. Bis dahin hätten HTC und Valve einige Zeit, um zu zeigen, ob ihr HTC Vive bereits das Zeug hat, um einen großen Hype um die virtuelle Realität zu entfachen. Kritisch könnte es in der Anfangszeit womöglich noch um die Versorgung mit passenden Anwendungen bestellt sein. Spätestens zum Weihnachtsgeschäft werden wir aber wohl sehen, ob es bereits genügend Gründe gibt, um sich die Ausrüstung für einen Tauchgang in die virtuelle Realität zuzulegen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy X: Samsungs Falt-Smart­phone könnte früher kommen als gedacht
Francis Lido
So könnte das faltbare Display des Galaxy X aussehen
Möglicherweise bekommen wir das Galaxy X früher zu Gesicht als gedacht. Eine südkoreanische Behörde soll das Gerät bereits zertifiziert haben.
So schla­gen sich das iPhone 8 und 8 Plus in YouTube-Drop­tests
Christoph Lübben
Das iPhone 8 Plus im Droptest
iPhone 8 und iPhone 8 Plus stürzen ab: In gleich zwei Droptests müssen sich die Geräte mit Glas-Rückseite beweisen. Schäden bleiben dabei nicht aus.
Alexa-Skill gelauncht: CURVED gibt es jetzt auch für Amazon Echo und Co.
Felix Disselhoff2
CURVED gibt es jetzt für Amazon Echo und Co..
Ab sofort gibt es die CURVED-News auch zum Anhören: Wir haben für Amazons Alexa einen Skill gelauncht.