HTC Vive Pre: Zweite Entwicklerversion des Rift-Konkurrenten präsentiert

Das HTC Vive heißt jetzt HTC Vive Pre und besitzt eine Frontkamera und einen verbesserten Controller
Das HTC Vive heißt jetzt HTC Vive Pre und besitzt eine Frontkamera und einen verbesserten Controller(© 2016 HTC)

HTC hat im Rahmen der CES eine verbesserte Entwicklerversion des Oculus-Rift-Konkurrenten Vive namens Vive Pre vorgestellt. So beherrscht die Virtual-Reality-Brille nun unter anderem Augmented Reality: Per Knopfdruck blendet Ihr einfach die reale Welt ein.

Das Headset des HTC Vive Pre sitze jetzt noch bequemer, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Zudem sei die Optik verbessert worden, um das Mittendrin-Gefühl in der virtuellen Realität noch zu verstärken. Damit Ihr bei längeren VR-Sessions aber auch Euren Kaffee schlürfen könnt, ohne das Headset abnehmen zu müssen, ist eine weitere Kamera hinzugekommen. Die zusätzliche Linse nimmt Eure Umgebung auf und überträgt auf Knopfdruck das Real Life.

Controller mit haptischem Feedback

Das HTC Vive Pre besitzt zudem verbesserte Controller mit griffigeren Buttons, weniger harten Kanten und zweistufigen Triggern. Darüber hinaus preist das Unternehmen "haptisches Interaktions-Feedback" an – möglicherweise eine Rumble-Funktion wie in den Pads für PlayStation 4 und Xbox One. Wie viel das Ganze kosten soll, hält HTC nach wie vor geheim.

Ursprünglich sollte das HTC Vive seinem Konkurrenten Oculus Rift zuvor kommen und Ende 2015 erscheinen, dann der Release aber auf April 2016 verschoben – angeblich wegen bahnbrechender neuer Features. Ob die oben genannten Neuerungen dazugehören, müsst Ihr selbst entscheiden. Die Vorbestell-Phase soll im Februar beginnen, während der Oculus Rift-Vorverkauf bereits am 6. Januar startet.


Weitere Artikel zum Thema
Runkee­per: Update erlaubt Apple Watch-Nutzern GPS-Tracking ohne iPhone
2
Die Apple Watch Series 2 kann Eure Läufe mit Runkeeper durch das GPS-Modul auch ohne iPhone tracken
Für die App Runkeeper rollt ein neues Update aus: Künftig greift die Software auf das in der Apple Watch Series 2 integrierte GPS-Modul zurück.
Apple Watch Series 2: Vier neue Werbe­spots pünkt­lich zur Weih­nachts­zeit
2
Supergeil !5Die Apple Watch Series 2 als Weihnachtsgeschenk
Pünktlich zu den Weihnachts-Feiertagen hat Apple vier Clips veröffentlicht, um die Apple Watch Series 2 und deren Funktionen zu bewerben.
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten2
Naja !12Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.