Huawei Mate 30: Europa erhält das Flaggschiff

Her damit !40
Auch das Huawei Mate 30 Pro kommt wohl bald nach Deutschland
Auch das Huawei Mate 30 Pro kommt wohl bald nach Deutschland(© 2019 CURVED)

Neben seinem guten Marktstart in China hat das Huawei Mate 30 auch in Singapur und Malaysia erste Verkäufe verbuchen können. Nun ist das Flaggschiff auch in Europa erhältlich, genauer gesagt in Rumänien. Eine Bestätigung, dass das Huawei Mate 30 sowie die Pro-Variante damit auch offiziell in Europa gestartet sind, gab es seitens des chinesischen Unternehmens noch nicht.

Das Huawei Mate 30 ist eines der interessantesten Smartphones derzeit. Nicht nur, dass die Pro-Variante laut Kamera-Experten die besten Fotos schießen soll, es steht außerdem symptomatisch für den Wirtschaftskrieg der größten Handelsnationen USA und China: Ein Spitzen-Smartphone, mit dem viele Nutzer nicht viel anfangen dürften – noch zumindest.

Denn ob und wann Huawei-Geräte zukünftig auf Google-Dienste wie Google Maps, Gmail, Chrome oder Google Play zugreifen können, ist zum jetzigen Standpunkt noch nicht geklärt. Trotzdem hat das Flaggschiff einen erfolgreichen Marktstart in China hinlegen können. Nun sind das Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro auch in Europa gestartet. Seit Ende letzter Woche verkauft es in Rumänien der Shop Quickmobile – und zwar beide Modelle in allen vier Farben, allerdings noch nicht mit 5G-Modem.

Huawei Mate 30: Auslieferungstermin nach Deutschland steht noch aus

Das Huawei Mate 30 mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher startet um 3.600 rumänische Leu (RON), das sind umgerechnet 735 Euro. Das günstigste Mate 30 Pro mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher startet um 5.000 RON, also 1.020 Euro. Damit sind die Preise und Konfigurationen etwas anders als die, die im September offiziell von Huawei verkündet wurden. Dafür stehen alle bekannten Farbvarianten zur Auswahl, die "Vegan Leather"-Versionen jedoch nicht.

Wann das Huawei Mate 30 sowie das Mate 30 Pro auch in Deutschland verkauft werden, steht noch nicht sicher fest, Huawei spielt offenbar auf Zeit. Für eine Veröffentlichung spricht jedoch, dass Huawei die Google-Dienste, die bisher für viele neue Smartphones des Smartphone-Herstellers verwehrt bleiben, nachträglich auf das Mate 30 zu bringen versucht.


Weitere Artikel zum Thema
Honor V30: Verab­schie­det sich ein belieb­tes Feature?
Lars Wertgen
Der Nachfolger des Honor V20 (Bild) verzichtet offenbar auf einen Klinkenanschluss
Das Honor V30 bekommt wohl eine duale Frontkamera. Den Kopfhöreranschluss hat der Hersteller dagegen gestrichen, wie die ersten Pressebilder zeigen.
Huawei Mate 20 Pro: Update auf Android 10 nun auch in Europa verfüg­bar
Guido Karsten
Die Verteilung von Android 10 für das Huawei Mate 20 Pro hat in Europa begonnen
Android 10 für das Huawei Mate 20 Pro ist da. Erste Nutzer in Europa können die Software für das Flaggschiff-Smartphone von 2018 schon herunterladen.
Sony WF-1000XM3 im Test und das neue Moto­rola Razr: die Wochen-High­lights
Claudia Krüger
Lest hier unseren zwölften CURVED-Wochenrückblick.
Galaxy Buds vs. Sony WF-1000XM3 – das und weitere spannende Themen, findet ihr in unserem Wochenrückblick.