Huawei Mate 8: Kirin 950-Chip offiziell vorgestellt

Her damit !57
Huawei hatte die Vorstellung des Kirin 950 bereits vorher mit einem Teaser angekündigt
Huawei hatte die Vorstellung des Kirin 950 bereits vorher mit einem Teaser angekündigt(© 2015 Weibo/lizhanvip)

Huawei hat auf einem Event in Perking den Kirin 950-Prozessor vorgestellt, der voraussichtlich auch im erwarteten Huawei Mate 8 zum Einsatz kommen wird. Der Achtkern-Chip zeichnet sich durch eine flotte, aber dennoch effiziente Rechenkern-Architektur aus und besitzt einen Koprozessor, der es in sich hat.

Der Kirin 950 enthält insgesamt vier Cortex A72-Kerne bei 2,53 GHz Takt und vier Cortex A53-Einheiten, die mit 1,8 GHz arbeiten, wie GizmoChina berichtet. Dabei sorgen die höher getakteten Kerne für Leistungsreserven bie hoher Beanspruchung, während die vier niedriger getakteten für weniger anspruchsvolle Aufgaben herhalten. Letztere sollen dafür aber wesentlich energieeffizienter arbeiten. Den Rechenkernen steht eine Mali -T880MP4-Grafikeinheit zur Seite, die um 100 Prozent schneller sein soll als die im Vorgänger Kirin 930 verwendete GPU.

Koprozessor kümmert sich um die Sensoren-Steuerung

Ein i5-Koprozessor soll sich um die Steuerung von Sensoren wie dem Gyroskop, Magnetometer und Barometer kümmern und so den Hauptprozessor entlasten. Obwohl der Koprozessor immer in Betrieb ist, soll er mit 6,5 mA Stromaufnahme den Akku kaum belasten. Außer den Recheneinheiten enthält der Kirin 950 ein Modem, das auch Cat. 6 LTE unterstützt und somit eine Mobilfunk-Downloadgeschwindigkeit bis zu 300 MBit pro Sekunde ermöglicht.

Erste Benchmarks bescheinigen dem Kirin 950 im Vergleich zu anderen Prozessoren wie dem Samsung Exynos 7420 eine überragende Performance. In einem bei der Präsentation durchgeführten Antutu-Benchmark erreichte der Kirin 950 einen Wert von 82945 Punkten, während ein Galaxy S6 Edge immerhin 69042 Punkte erreicht. Allerdings handelt es sich bei der Testeinheit mit dem Kirin 950 um einen Prototyp. Wie gut sich der Prozessor in einem Serienmodell schlägt, muss nach dem Release eines solchen geprüft werden.

Dies könnte bald möglich sein: Huawei hat schon jetzt mit einem Teaser darauf hingedeutet, dass am 26. November das Mate 8 vorgestellt wird. Dieses Gerät könnte als eines der Ersten mit dem neuen Kirin 950 ausgestattet sein.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify soll an eige­nem Musik-Player arbei­ten
Gibt es Spotify bald nicht nur als Software?
Spotify mit einem speziell für den Dienst entwickelten Musik-Player hören: Der Streaming-Anbieter arbeitet offenbar an seiner eigenen Hardware.
Release von gene­ral­über­hol­tem Galaxy Note 7 steht kurz bevor
Bald wieder verfügbar: das Galaxy Note 7
Das vom Markt genommene Phablet aus der Samsung-Produktpalette, das Galaxy Note 7, feiert bald sein Re-Release – auch in Deutschland?
Samsung und LG sollen an komplett rand­lo­sen Displays arbei­ten
Michael Keller2
Her damit !8Das Display des Xiaomi Mi Mix besitzt schmale Ränder
Angeblich arbeiten derzeit gleich zwei Smartphone-Hersteller aus Südkorea an komplett randlosen Displays: Samsung und LG.