Huawei Mate 9 Pro geleakt – Anleitung verrät Details zur Ausstattung

Her damit !28
Das Huawei Mate 9 Pro verfügt offenbar über ein Dual-Edge-Display
Das Huawei Mate 9 Pro verfügt offenbar über ein Dual-Edge-Display(© 2016 Twitter/Evan Blass)

Das Huawei Mate 9 Pro kommt: Neben seinem Vorzeigemodell Mate 9, das über einen flachen Bildschirm verfügt, wird Huawei voraussichtlich auch ein Pro-Modell herausbringen. Das Phablet bietet einem geleakten Bild zufolge ein Dual-Edge-Display wie das Galaxy S7 Edge oder das Note 7.

Der Leak-Experte Evan Blass, der auch als @evleaks bekannt ist, hat über seinen Twitter-Account ein mutmaßliches Pressebild des Huawei Mate 9 Pro veröffentlicht. Deutlich zu erkennen sind auf dem Bild die beiden Display-Kanten des Top-Phablets. Wie das Mate 9 wird voraussichtlich auch die Pro-Ausführung in Violett erhältlich sein und über eine Dual-Kamera verfügen, die Huawei in Kooperation mit dem Linsenhersteller Leica entwickelt hat. Bemerkenswert ist der physische Homebutton auf der Vorderseite, da sich der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite befindet. Dadurch erscheint das Gerät den offensichtlichen Vorbildern von Samsung noch ähnlicher.

Hochwertige Specs – hoher Preis

In einem zweiten Tweet gibt Evan Blass zudem Informationen zur Kamera des Top-Smartphones preis: So soll die Dual-Kamera beim Mate 9 Pro und auch bei der kleineren Version einen vierfachen optischen Zoom unterstützen. Einer geleakten Bedienungsanleitung zufolge bietet die Kamera zudem einen Farbtemperatur-Blitz und Laser-Autofokus, berichtet GizmoChina. Doch der Preis für die große Ausführung dürfte laut Blass bei manchem Interessenten zu einem Herzanfall führen: Zum Release soll das Vorzeigemodell mit der hochwertigsten Ausstattung umgerechnet knapp 1200 Euro kosten.

In der Größe sollen sich die beiden Versionen des Huawei Mate 9 nicht unterscheiden: Das Display beider Geräte misst in der Diagonale angeblich 5,9 Zoll und löst in QHD auf. Dazu kommen 6 GB RAM, bis zu 256 GB interner Speicherplatz und ein 4000-mAh-Akku mit Schnellladefunktion, heißt es in Gerüchten weiter. Der geleakten Anleitung zufolge wird das Phablet die Nutzung von zwei SIM-Karten erlauben. Alternativ zur zweiten SIM-Karte kann auch eine microSIM-Karte genutzt werden. Das Mate 9 sowie das Mate 9 Pro werden vermutlich auf einer speziellen Veranstaltung am 3. November 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
WhatsApp: Rück­ruf von Nach­rich­ten könnte schon bald möglich sein
Michael Keller
WhatsApp wird vermutlich bald das Zurückholen von Nachrichten erlauben
Schon lange gibt es Gerüchte dazu – und nun neue Hinweise: WhatsApp könnte schon bald via Update das Zurückholen von Nachrichten möglich machen.