Huawei Mate 9 soll ab dem 8. November in 4 Versionen erhältlich sein

Her damit !73
So könnte das Huawei Mate 9 einem Leak zufolge aussehen
So könnte das Huawei Mate 9 einem Leak zufolge aussehen(© 2016 GizmoChina)

Das Huawei Mate 9 sollte laut früheren Gerüchten eigentlich erst im Dezember erscheinen. Ein neuer Leak besagt nun, dass der Verkaufsstart bereits am 8. November 2016 erfolgen wird. Zudem kommen angeblich vier verschiedene Varianten des Smartphones auf den Markt.

Quelle des Leaks soll das chinesische soziale Netzwerk Weibo sein, wie GizmoChina berichtet. Genannt werden auch Details, die in der Vergangenheit schon aufgetaucht sind: So soll das Huawei Mate 9 über einen Kirin 960-Chipsatz verfügen und ein Display mit der Diagonale von 5,9 Zoll besitzen, auf dem Ihr bereits mit Android 7.0 Nougat agieren könnt. Für gute Fotos sei auf der Rückseite eine Dual-Kamera mit 20 MP-Auflösung verbaut, die womöglich über einen Bildstabilisator verfügt.

Top-Modell mit 6 GB RAM

Davon abgesehen soll das Huawei Mate 9 in vier Ausführungen kommen: Während das Basis-Modell laut des Leaks über 4 GB RAM und 64 GB an Speicherplatz verfügt, bietet die "High-Version" 128 GB Speicher sowie ebenfalls 4 GB an Arbeitsspeicher. Wenn Euch das nicht genügt, könnt Ihr angeblich noch zur "Top-Version" mit 6 GB RAM und 256 GB internem Speicher greifen. An der Spitze soll letztendlich die "Monarch-Version" stehen. Dabei handelt es sich wohl um die "Top-Version", die lediglich als Bundle mit einer nicht näher benannten Huawei Smartwatch der "2. Generation" verkauft werden soll.

Auch soll das Phablet, ähnlich wie beim Galaxy Note 7, mit einem Irisscanner erscheinen. Umgerechnet 509 Dollar werden angeblich für die Basis-Version ohne SIM-Lock fällig, 584 Dollar für die High-Version und 704 Dollar für die Top Version. Das Bundle aus Huawei-Smartwatch und Top-Version soll mit 1108 Dollar die teuerste Variante sein. Als Farb-Ausführungen werden Silber, Grau und Gold genannt. Die High Version kommt angeblich auch in Roségold und Keramik-Weiß, während die Top-Version sogar in Schwarz auf den Markt kommen soll. Unklar ist, ob das Huawei Mate 9 mit der SuperCharge-Technologie erscheinen wird, die beim Hersteller Gerüchten zufolge hinter verschlossenen Türen entwickelt wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Dieses Doku­ment zeigt den Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite
7
Weg damit !10Das iPhone 8 soll ein nahezu randloses Display wie in diesem Konzept erhalten
Erhält das iPhone 8 doch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Der Ausschnitt einer geleakten Präsentation soll einen Hinweis darauf liefern.
Hüllen weisen auf iPad Pro 10.5 und neues 12,9-Zoll-Modell hin
Guido Karsten
Das iPad Pro 12.9 ist noch deutlich größer als das iPad Pro 10.5
Bilder von Cases, die zum iPad Pro 10.5 und 12.9 gehören sollen, ermöglichen einen Größenvergleich beider Tablets. Sie werden zur WWDC 2017 erwartet.
BlackBerry KeyOne im Test: zurück im Geschäft
Marco Engelien5
UPDATEHer damit !150Das BlackBerry KeyOne
8.6
Nach diversen Modellen ohne ist das BlackBerry KeyOne endlich wieder ein Smartphone mit Tastatur. Wie gut man darauf tippen kann, verrät der Test.