Huawei MateBook X vorgestellt: Konkurrenz für MacBook und Surface-Laptop

Her damit !8
Das MateBook X besitzt nur schmale Ränder um das Display herum
Das MateBook X besitzt nur schmale Ränder um das Display herum(© 2017 Huawei)

Das Huawei MateBook X wurde offiziell enthüllt: Mit dem Gerät steigt der chinesische Hersteller auch in den Notebook-Markt ein. Ausgestattet ist est mit einem flotten Intel-Prozessor. Zudem hat Huawei die Neuauflage eines bereits erhältlichen Hybriden angekündigt.

Das Huawei MateBook X ist das erste Notebook von Huawei. Der Pressemitteilung zufolge zeichnet sich das Gerät durch eine sehr geringe Tiefe aus – wie die MacBook-Air-Reihe von Apple. Zusammengeklappt kommt das Huawei-Notebook gerade mal auf eine Höhe von 12,5 mm. Für einen USB-C-Anschluss reicht diese Dicke aber aus, über den das Gerät auch aufgeladen wird. Wie schon bei vielen Smartphones von Huawei ist im MateBook X ein Fingerabdrucksensor vorhanden, über den sich das Gerät entsperren lässt. Ebenfalls an Bord ist eine Frontkamera, die allerdings nur mit 1 MP auflöst.

Kaum Display-Ränder

Zu den Besonderheiten des Huawei MateBook X gehört das Display, das über eine Bildschirmdiagonale von 13,3 Zoll verfügt und in 2K (2160 x 1440 Pixel) auflöst. Die Ränder sind mit 4,4 mm sehr schmal, sodass das IPS-Panel 88 Prozent der Vorderseite einnimmt. Im Inneren des Notebookos werkelt ein Intel i5-7200U. Der Prozessor besitzt eine Taktrate von 2,5 GHz, die sich im Boost-Modus auf 3,1 GHz erhöht. Für die Grafik ist die GPU Intel HD Graphic 620 enthalten. Dem Chipsatz stehen 8 GB RAM zur Seite, an Speicherplatz bietet das Notebook 256 GB. Für die mobile Energieversorgung ist ein 5449 mAh-Akku vorhanden.

Das MateBook X kommt Ende Juni 2017 mit Windows 10 als Betriebssystem in den Handel. Zum Marktstart ist es in Grau erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 1399 Euro. Huawei bietet als Zubehör eine Bluetooth-Maus und eine Tasche an, für die jeweils 34,99 Euro fällig werden. Neben seinem ersten Notebook hat Huawei auch das MateBook E vorgestellt. Hierbei handelt es sich um die Neuauflage des Hybrid-Tablets MateBook, der 2016 auf den Markt gekommen ist. Welchen Eindruck die Geräte hinterlassen, könnt Ihr in Kürze unseren Hands-on-Berichten entnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro: Update auf Android 10 rollt offen­bar aus
Francis Lido
Her damit !17Bekommt das Huawei Mate 20 Pro Android 10 tatsächlich vor dem P30 Pro?
Android 10 hat offenbar das Huawei Mate 20 Pro erreicht. Erste Nutzer sollen das Update bereits installiert haben.
Handy-Neuhei­ten 2020: iPhone 12, Huawei P40, Galaxy One und Co.
Jörg Geiger
Diese Handy-Neuheiten erwarten uns 2020.
Ihr fragt euch, welche Handy-Neuheiten 2020 auf uns zukommen? Wir haben eine Übersicht für euch erstellt.
Huawei und Apple vorne: Diese Smart­pho­nes sollen den besten Sound bieten
Christoph Lübben
Das Apple iPhone Xs Max soll einen etwas besseren Sound als das iPhone 11 Pro Max bieten
DxOMark hört gut zu: Die Experten haben nun die ersten Smartphones auf deren Audioqualität hin getestet. Apple und Huawei liegen vorne.