Huawei P10 und P10 Plus vorgestellt: Alle Specs, Preise und Farben

Her damit !22
Das Huawei P10 in Schwarz
Das Huawei P10 in Schwarz(© 2017 Huawei)

"Change the way, the world sees you". Mit diesem Slogan bewirbt Huawei sein neues Flaggschiff, das Huawei P10, und seinen großen Bruder, das Huawei P10 Plus. Auf dem Mobile World Congress (MWC) haben die Chinesen die neuen Smartphones vorgestellt. Alle Infos im Überblick.

Das Wichtigste vorweg: Huawei hat die Kameras seiner P-Serie überarbeitet und denen der Mate-Serie angepasst. Nach wie vor kommt eine Dual-Kamera mit Leica-Branding auf der Rückseite zum Einsatz. Die Kamera-Manufaktur in Wetzlar hat die Linsen konzipiert und die Produktion überwacht, gefertigt wird die Optik nach wie vor in Shenzen von Zulieferern. Nach wie vor kombiniert Huawei einen Farb- und Monochrom-Sensor. Neu ist allerdings, welcher Sensor wie viele Bildinformationen aufnimmt: Ein 20-Megapixel-Motiv zeichnet der Monochrom-Sensor auf, ein 12-Megapixel-Foto der Farbsensor. So wird das SW-Bild quasi koloriert. Der Effekt: Da der Monochrom-Sensor mehr Bildinformationen aufnehmen kann, soll auf diese Weise ein dynamischeres Bild entstehen.

Bessere Linsen, OIS und intelligente Kamera-Software

Nicht ganz unwichtig: Kamen beim P9 noch Summarit-Linsen mit f/2.2 zum Einsatz, verbaut Huawei nun im P10 Plus die höherwertige Summilux-Linse mit einer Blende von f/1.8. So soll der Nachfolger noch bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen und Fotos mit besserer Unschärfe machen. Auch schönere Actionshots sollen damit gelingen, verspricht Huawei. Beim "normalen" P10 sind es weiterhin f/2.2.  Wie beim iPhone 7 Plus realisiert Huawei bei den neuen P-Modellen einen zweifachen Hybridfokus. Außerdem neu in der P-Serie: der optische Bildstabilisator (OIS).

Stark überarbeitet hat Huawei nach eigenen Angaben die Bildverarbeitung bzw. die Verarbeitung der Bildinformationen, bevor ein Foto entsteht. So sollen die Dualsensoren in der Lage sein, bis zu 190 Bildpunkte in einem Gesicht zu messen. Auf diese Weise erkennt die Software, in welchem Winkel der Fotograf zum Objekt steht. Die Folge: Licht und Schatten sollen besser interpretiert und nicht einfach herausgerechnet werden. Stichwort: verbesserte Porträtfotografie.

Auf der Vorderseite kommt bei beiden Modellen zum ersten Mal eine Leica-Linse mit f/1.9 zum Einsatz. Neu ist hier ein adaptiver Selfie-Modus. Sobald sich mehrere Personen vor der Kamera befinden, wählt die Software automatisch einen größeren Bildausschnitt und nimmt ein Foto mit acht Megapixeln auf.

Cleaneres Design und neue Oberflächen

Das Design seiner P-Modelle hat Huawei nicht drastisch überarbeitet, allerdings einige sinnvolle Änderungen vorgenommen. So entfällt der Fingerprintsensor auf der Rückseite. Er wandert wie ein Homebutton auf die untere Vorderseite, die von Gorilla Glass 5 bedeckt ist. Die diamantgeschliffenen Kanten auf der Vorderseite bleiben erhalten, weichen auf der Rückseite aber einem ergonomischen Design.

Das Huawei P10 Plus in Grün(© 2017 Huawei)

Wahlweise sind das P10 und das P10 Plus auch mit einer speziell behandelten Rückseite erhältlich. Hyper-Diamond-Cut nennt Huawei das, was sich ein bisschen wie die Hologramm-Bildchen, die es früher am Kiosk gab, anfühlt – und auch so anhört, wenn man mit dem Finger darüber fährt.

Die weiteren Specs im Überblick:

  • 145 Gramm Gewicht beim P10, 165 Gramm beim P10 Plus
  • Kirin 960 mit 4 x 2,4 GHz (Cortex A73), 4 x 1,8 GHz (Cortex A53)
  • Mali G71 MP8
  • Huawei P10 mit 4 GB RAM, Huawei P10 Plus mit 6 GB RAM
  • Huawei P10 mit 64 GB Speicher, Huawei P10 Plus mit 128 GB Speicher – Erweiterung mit micro-SD-Karte möglich
  • 3200 mAh großer Akku im P10, 3750 mAh im P10 Plus
  • SuperCharge-Technologie (5V/4.5A)
  • USB Typ-C mit USB 2.0 Highspeed
  • 5,1 Zoll großes Full-HD-Display (IPS) im P10, 5,5 Zoll großes WQHD-Display (IPS) im P10 Plus
  • keine Dual-SIM-Unterstützung in Deutschland
  • Android 7.0 mit EMUI 5.1
  • 4,5 G LTE, Quad-LTE-Antennen
  • LTE cat 12
  • WLAN mit 2x2 MIMO-Antennensystem

Preise und Verfügbarkeit

Das Huawei P10 Plus als Version in der Pantone Farbe des Jahres 2017 – Greenery – wurde vom Pantone Color Institute designt und vom Hersteller optimiert. Das Hyper Diamond Cut-Finish ist in den Farben Dazzling Blue und Prestige Gold verfügbar. Greenery, Mystic Silver und Graphite Black sind mit einer sandgestrahlten Veredelung zu haben.

Das Huawei P10 ist ab Mitte März für 599 Euro in den Farben Graphite Black, Mystic Silver, Dazzling Blue und Prestige Gold in Deutschland verfügbar. Das Huawei P10 Plus kostet 749 Euro und wird ab Anfang April in den Farben Graphite Black, Mystic Silver, Dazzling Gold, Dazzling Blue und Greenery erhältlich sein. Wer die Smartphones bereits vor Verkaufsstart bestellt, erhält zusätzlich eine Leica Sofort-Kamera inklusive Film im Wert von rund 300 Euro geschenkt.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 vorge­stellt: Das ist das High-End-Modell mit Stock Android
Guido Karsten
Das Nokia 8 besitzt ein Gehäuse aus Aluminium
Mit dem Nokia 8 hat HMD Global das erste High-End-Gerät unter der Nokia-Marke angekündigt. Von "Bothies" bis Stock Android hat das einiges zu bieten.
Huawei Mate 10: Vorstel­lungs­ter­min und -Ort stehen fest
Christoph Lübben
Schon das Huawei Mate 9 verfügt über ein großes Display
Das Huawei Mate 10 hat einen Termin zur Präsentation erhalten: Auf einer Einladung verrät der Hersteller, wann und wo die Enthüllung stattfindet.
Galaxy Note 8: So soll es in der Farbe "Deep Sea Blue" ausse­hen
Christoph Lübben
So soll das Galaxy Note 8 in "Deep Sea Blue" aussehen
Das Galaxy Note 8 soll auch in dem Blauton "Deep Sea Blue" erscheinen. Ein Bild soll nun zeigen, wie es in dieser Farbvariante aussehe.