Werbung auf Instagram erreicht jetzt auch Deutschland

Weg damit !9
Instagram schaltet jetzt auch Werbeanzeigen in Deutschland
Instagram schaltet jetzt auch Werbeanzeigen in Deutschland(© 2015 CURVED)

Es ist so weit: In den kommenden Wochen müssen sich Instagram-Nutzer auch hierzulande auf gesponsorte Posts einstellen. Wie allfacebook.de berichtet, klärt die zu Facebook gehörige Bilder-Plattform seine Nutzer bereits über die kommende Werbung auf.

Die Instagram-Nutzer unter Euch müssen sich mental auf Werbeanzeigen in ihren Foto-Streams einstellen. Denn das, was in den USA und in Großbritannien schon längst zum alltäglichen Instagram-Bild gehört, erreicht jetzt auch Deutschland: die "Sponsored Posts". Betreffende Beiträge sind mit einem "Gesponsort" in der oberen rechten Ecke des Bildes versehen. Ein Klick an dieser Stelle liefert dann mehr Informationen über das Unternehmen zutage, welches sich hinter der Anzeige verbirgt.

Nutzerverhalten soll Instagram-Werbung beeinflussen

Da Werbung bei den meisten Leuten generell eher schlecht ankommt, bemüht sich Instagram bereits vorab darum, potenziell erregte Gemüter zu beruhigen. So soll es zum Start lediglich Anzeigen von einigen wenigen Unternehmen geben, die auf dem Bilder-Portal schon erfolgreich sind. Dadurch sollen die Werbeschaltungen in Euren Foto-Stream sowohl kreativ als auch interessant sein. Zudem könnt Ihr jede Anzeige mit einem Klick sofort verschwinden lassen.

Was vielen allerdings dennoch nicht schmecken dürfte, ist die Tatsache, das Instagram auf personalisierte Werbung setzen wird. Dabei soll das Nutzerverhalten bei Facebook und Instagram in die jeweiligen Anzeigen einfließen. In den kommenden Wochen erfolgt die schrittweise Einführung der Werbeanzeigen von ausgewählten Unternehmen. Im Laufe der Zeit dürfte sich das Werbevolumen allerdings wohl noch deutlich erhöhen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps über­setzt Euch nun Bewer­tun­gen von Restau­rants und Co.
Google Maps kann lokale Rezensionen automatisch übersetzen
Google Maps hat ein neues, praktisches Feature bekommen: Lokale Bewertungen werden nun automatisch übersetzt.
Android Wear 2.0 auf dem iPhone: Endlich eine Alter­na­tive zur Apple Watch?
Marco Engelien
Über die "Android Wear"-App auf dem iPhone verwaltet Ihr die Smwartwatch.
Android-Wear-Uhren funktionierten mit dem iPhone nur eingeschränkt. Ändert sich das mit Android Wear 2.0? Das haben wir ausprobiert.
Yi Halo: Diese Google-Kamera kostet 17.000 Dollar
Michael Keller
Yi Halo wiegt gerade einmal 3,5 Kilogramm
Google hat eine Kamera für Profi-Filmemacher vorgestellt: Die neue Yi Halo beherrscht 3D-360-Grad-Videos und soll Virtual-Reality-Filme drehen.