iOS 10.2.1 wird bereits getestet – erste Beta veröffentlicht

Wer die iOS 10.2.1 Beta 1 herunterladen will, muss sich auf einen großen Download einstellen
Wer die iOS 10.2.1 Beta 1 herunterladen will, muss sich auf einen großen Download einstellen(© 2016 CURVED)

Auch gut eine Woche vor Weihnachten ruhen sich die Entwickler von Apple nicht aus. Direkt auf den finalen Release von iOS 10.2 folgt nun die Vorabversion der nächsten iOS-Ausgabe. Registrierte Entwickler dürfen nun bereits iOS 10.2.1 herunterladen, wie Appleinsider berichtet.

Das Changelog der neuen iOS-Version ist übersichtlich und führt lediglich den Punkt "Enthält Fehlerkorrekturen und Verbesserungen" auf. Was genau sich hinter diesen "Verbesserungen" verbirgt, ist noch nicht bekannt. Womöglich liegt der Fokus von iOS 10.2.1 aber auch eher auf den Bug-Fixes, denn frei von Fehlern ist die aktuelle Version des Betriebssystems noch nicht.

iOS 10.2 weiter mit Akku-Problem

Ein besonders ärgerlicher Bug, der auch in iOS 10.2 noch enthalten sei, bringt unter anderem die Anzeige für die verbleibende Akkuladung durcheinander. Noch schlimmer ist allerdings, dass die Geräte sich auch verhalten, als würde die verbleibende Energie mit einem Mal verschwinden. Berichten zufolge soll der Fehler beispielsweise dafür sorgen, dass iPhone-Exemplare mit 30 Prozent Akku mit einem Mal nur noch 1 Prozent Ladung anzeigen und sich Sekunden später selbst abschalten.

Apple hat in iOS 10.2 zunächst nur eine Funktion verbaut, die mehr Informationen über das Problem sammeln soll. Womöglich plant der Hersteller, den Fehler mit dem finalen Update auf iOS 10.2.1 zu beheben. Wann der Patch erscheinen wird, ist nicht klar. Es wird aber sicherlich noch weitere Beta-Versionen für die Aktualisierung geben.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­ba­res iPhone als Konzept: So könnte es ausse­hen
Lars Wertgen
Eine künftige iPhone-Generation könnt ihr womöglich knicken
Apple will sich mit einem faltbaren iPhone womöglich von der Konkurrenz um Samsung und Co. abheben. Ein Konzept zeigt, wie dies gelingen könnte.
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.