iOS 10.3.3: Apple veröffentlicht zweite Beta

Vermutlich wird iOS 10.3.3 schon bald für iPhone und iPad ausgerollt
Vermutlich wird iOS 10.3.3 schon bald für iPhone und iPad ausgerollt(© 2016 CURVED)

Die zweite Beta von iOS 10.3.3 ist da: Apple hat eine neue Testversion für das nächste Update seines Betriebssystems veröffentlicht. Wie üblich können zunächst Entwickler die neue iOS-Version auf iPhone, iPad und iPod touch ausprobieren.

Im Vergleich mit der ersten Beta von iOS 10.3.3 soll die neue Version keine merklichen Änderungen aufweisen, berichtet AppleInsider. Im Fokus des Updates stehen demnach das Ausräumen von Bugs und die Verbesserung der allgemeinen Performance auf den kompatiblen Geräten. Neue Features sind mit dem Update nicht zu erwarten; lediglich für das iPad Pro steht eine Neuerung ins Haus, auch wenn diese voraussichtlich nur aus weiteren Hintergrundbildern besteht.

Public Beta folgt bald

Wenn Apple seiner Update-Strategie treu bleibt, wird das Unternehmen die zweite Beta von iOS 10.3.3 vermutlich schon im Laufe des 31. Mai 2017 auch für öffentliche Tester ausrollen. Bei der ersten Beta lag nur ein Tag zwischen dem Rollout für Entwickler und dem für alle anderen Tester. Wenn Ihr die Beta auf Eurem iPhone oder iPad ausprobieren wollt, benötigt Ihr dafür einen Account im Beta-Programm von Apple.

Apple hat nicht nur eine neue Beta von iOS 10.3.3 herausgebracht – auch die anderen Betriebssysteme des Unternehmens wurden mit aktuellen Testversionen bedacht. So gibt es auch jeweils die zweite Beta für macOS 10.12.6, watchOS 3.2.3 und tvOS 10.2.2. Wann die Aktualisierungen für alle Nutzer ausrollen, ist derzeit noch nicht bekannt. Mit etwas Glück könnte es aber schon in den kommenden Wochen so weit sein. Auf der nahenden WWDC wird es voraussichtlich vor allem um iOS 11 gehen, das nächste große Update für iPhone und iPad.


Weitere Artikel zum Thema
Apple über­nimmt die Musi­ker­ken­nungs-App Shazam – und streicht die Werbung
Marco Engelien
Shazam gibt es auch für die Apple Watch.
Jetzt ist es offiziell: Apple übernimmt den Musikerkennungsdienst Shazam. Das hat für alle Nutzer positive Folgen.
Apple Watch Series 4 ausein­an­der­ge­nom­men: Das steckt in der Smart­watch
Francis Lido
Das Display der Apple Watch Series 4 lässt sich anscheinend leicht vom Gehäuse lösen
Auch zur Apple Watch Series 4 gibt es nun einen professionellen Teardown. Dieser verrät unter anderem die Akkukapazität.
Apple Watch Series 4: So akti­viert ihr die Sturz­ken­nung
Marco Engelien
Die Apple Watch Series 4 ist eine echte Gesundheitsuhr
Dank Sturzerkennung weiß die Apple Watch Series 4, wenn der Träger hinfällt und ruft im Notfall sogar Hilfe. So aktiviert ihr die Funktion.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.