iOS 10.3 nun auch in der dritten Public Beta verfügbar

Naja !6
iOS 10.3 soll Eure iCloud-Aktivitäten übersichtlicher machen
iOS 10.3 soll Eure iCloud-Aktivitäten übersichtlicher machen(© 2017 CURVED)

Apple veröffentlicht die dritte Public Beta von iOS 10.3: Nur kurze Zeit, nachdem das Unternehmen die neue Version seines Betriebssystems für Entwickler zur Verfügung gestellt hat, dürfen sie nun auch registrierte Privatpersonen ausprobieren. Ein Feature ist beispielsweise die Einhand-Tastatur für iPads.

Ab sofort können alle Menschen, die sich bei Apple als öffentliche Tester angemeldet haben, die dritte Beta von iOS 10.3 via OTA installieren, berichtet AppleInsider. Die neue Version des Betriebssystems bringt unter anderem das "AirPods finden"-Feature mit, das künftig als Ergänzung zu "Mein iPhone finden" benutzt werden kann, um verloren gegangene Ohrhörer wieder aufzuspüren. Praktisch ist auch die Möglichkeit, sich die Aktivitäten in der iCloud übersichtlich darstellen zu lassen.

Nutzerprofil schneller finden

Ebenfalls einfacher zu finden ist unter iOS 10.3 künftig Euer Nutzerprofil, das in den "Einstellungen" auf iPhone und iPad ganz oben angezeigt wird. Das neue Dateisystem "APFS" soll außerdem dazu beitragen, die Geschwindigkeit von Apple-Geräten zu erhöhen. Nachdem es in iOS integriert wurde, soll es auch in macOS, watchOS und tvOS zum Einsatz kommen. Alle Änderungen, die Euch mit dem kommenden Update erwarten, haben wir für Euch in einer Übersicht zusammengefasst.

Außer für iOS 10.3 hat Apple auch für macOS 10.12.4 eine neue Public Beta veröffentlicht. Die Testversionen für tvOS 10.2 und watchOS 3.2 sind hingegen noch nicht öffentlich verfügbar. Wann die Updates für alle Nutzer ausgerollt werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Möglich ist aber, dass Apple die Aktualisierungen im Rahmen seiner März-Keynote veröffentlicht, auf der unter anderem neue iPad Pro-Modelle vorgestellt werden sollen.