iOS 11.1: Apple veröffentlicht dritte Beta

Mit iOS 11.1 kommt nach dem großen ein kleineres Update auf iPhone und Co.
Mit iOS 11.1 kommt nach dem großen ein kleineres Update auf iPhone und Co.(© 2017 CURVED)

Apple bereitet bereits das nächste Update für iPhone und iPad vor: Die dritte Beta von iOS 11.1 steht nun zum Download bereit. Nachdem zunächst Entwickler die Aktualisierung zum Testen herunterladen konnten, ist sie mittlerweile auch als Public Beta verfügbar.

Apple hat die dritte Beta von iOS 11.1 somit knapp eine Woche nach der zweiten Testversion für Entwickler veröffentlicht – und rund einen Monat, nachdem der Rollout von iOS 11 für die Allgemeinheit gestartet ist. Die Software fixt einen Bug, der verhindert, dass Benachrichtigungen in der Mitte des iPhone-Sperrbildschirms erscheinen, berichtet MacRumors. AirPlay 2 und Nachrichten über iCloud sind in der neuen Beta laut Caschys Blog  leider immer noch nicht enthalten; diese Features sollten aber mit der finalen Version auf die kompatiblen Geräte kommen.

Hunderte neue Emojis

iOS 11.1 wird einige kleinere Design-Änderungen auf iPhone, iPad und iPod touch bringen. Außerdem kommt mit der Aktualisierung eine Wischgeste für 3D Touch zurück, mit der Ihr ab iPhone 6s und Co. Apps wechseln könnt – und die mit dem letzten Update auf iOS 11 verschwunden ist.

Der Grund, weshalb sich viele Nutzer auf iOS 11.1 freuen, ist aber vermutlich ein anderer: So soll das Update eine ganze Reihe an neuen Emojis beinhalten, zum Beispiel Delfin, Oktopus, Schlange, Zauberer und Meerjungfrau. Praktisch ist außerdem die Möglichkeit, bei der Eingabe eines Wortes wie "Kuchen" über die hauseigene Tastatur direkt aus verschiedenen Emojis auswählen zu können. Neben der neuen iOS-Beta hat Apple auch weitere Testversionen für watchOS 4.1 und tvOS 11.1 veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema
Apple AirPower: Lade­pad für iPhone X und Co. soll im März kommen
Michael Keller1
Mit Apples AirPower könnt ihr mehrere Geräte gleichzeitig aufladen
Zusammen mit dem iPhone X und dem iPhone 8 hat Apple auch AirPower vorgestellt. Nun rückt der Marktstart des Ladepads offenbar in greifbare Nähe.
iPhone X und iPhone 8: Darum gibt es keine Leis­tungs­dros­se­lung
Christoph Lübben3
Das iPhone X soll von der Leistungsdrosselung nicht betroffen sein
Volle Leistung für das iPhone X und das iPhone 8: Apple soll seine neuen Modelle nicht drosseln. Grund dafür sei ein "Hardware-Upgrade".
iPhone X und iPhone 8: Kälte soll das Blitz­licht lahm­le­gen
Christoph Lübben10
Mit Kälte kommt der Blitz vom iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus offenbar nicht klar
iPhone X und iPhone 8 sind wohl nicht winterfest: Bei Kälte soll der Kamera-Blitz der Smartphones den Dienst versagen. Noch ist kein Update in Sicht.