iOS 11.3 ist da – aber nur für das neue iPad

Besitzer des iPad (2018)  können sich offenbar bereits über iOS 11.3 freuen
Besitzer des iPad (2018) können sich offenbar bereits über iOS 11.3 freuen(© 2018 Apple)

Apple hat das erwartete Update auf iOS 11.3 veröffentlicht – aber nicht wie üblich für alle Nutzer von iPhone, iPad und iPod touch. Stattdessen kommen zunächst nur Besitzer des neuen Bildungs-Tablets in den Genuss der Aktualisierung. Dabei dürfte es sich bislang lediglich um eine Handvoll Personen handeln.

Kurz nach der Vorstellung des neuen iPads, das sich vor allem an Schüler und Lehrer richtet, hat Apple auch den Rollout von iOS 11.3 gestartet. Das Update ist allerdings nur auf dem neuen Tablet verfügbar: Die Software trägt die Kennnummer "15E216" für die 32-GB-Version des Gerätes, "15E218" für die 128-GB-Ausführung. Wer das Tablet bereits besitzt, sollte eine Benachrichtigung zur Verfügbarkeit des Updates OTA (Over the Air) erhalten.

Rollout möglicherweise bald

Es gibt vermutlich noch nicht viele Menschen, die das neue iPad bereits besitzen. In den meisten Regionen wird das Tablet erst "Anfang April" 2018 erhältlich sein. Apple hat bislang nicht verraten, wann iOS 11.3 auch für andere Geräte wie das iPhone X oder das iPad Pro erscheinen soll. Möglicherweise ist es über Ostern so weit. Für die Apps Pages, Numbers und Keynote sind hingegen bereits Updates erschienen.

Bei iOS 11.3 handelt es sich um das wichtigste Update seit dem Rollout von iOS 11. Die neue Software bringt unter anderem die Möglichkeit mit, das Verhältnis von Akkukapazität und Leistung manuell einstellen zu können. Diesbezüglich hatte Apple für negative Schlagzeilen gesorgt, als herauskam, das iPhones und iPads mit älteren Akkus automatisch in ihrer Rechengeschwindigkeit gedrosselt werden. Welche Features das Update sonst beinhaltet, hat Jan für euch zusammengefasst.

Weitere Artikel zum Thema
Pixel Slate vorge­stellt: Googles erstes Tablet mit Chrome OS
Jan Johannsen
Pixel Slate mit 12,3 Zoll großem Display.
Mit dem Pixel Slate bringt Google sein erstes Tablet mit Chrome OS heraus. Wie bei den Surface-Tablets von Microsoft kann man eine Tastatur anstecken.
Das iPad in der Schule nutzen: Ein YouTu­ber erzählt von seinen Erfah­run­gen
Marco Engelien
Auf seinem YouTube-Kanal zeigt Oskar, was das iPad in der Schule kann.
Kann man das iPad im Unterricht Hefte und Stifte ersetzen? Der YouTuber Oskar hat es ausprobiert. Im Interview mit erzählt er von seinen Erfahrungen.
iPad, Surface oder doch ein Android? Die besten Tablets für Studen­ten
Jan Johannsen
Tablet, Studenten, Lernen, Universität
Neues Semester, neues Tablet? Mit dem richtigen Tablet kann man auch Hausarbeiten schreiben und welche das sind, erfahrt ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.