iOS 11: Diese sieben Features wünschen wir uns von Apple (zu Weihnachten)

Her damit !52
iOS 11: Welche Features wird das mobile Betriebssystem von Apple mitbringen?
iOS 11: Welche Features wird das mobile Betriebssystem von Apple mitbringen?(© 2016 CURVED)

Nach dem iOS ist vor dem iOS. Klar, bis zu einem ersten Blick auf iOS 11 müssen wir uns noch ein halbes Jahr gedulden. Ein paar Wünsche an das nächste mobile Betriebssystem von Apple hätten wir da allerdings schon.

Der Dark-Mode

Nightshift ist eine feine Sache: iOS reduziert den Blauanteil im Bild, das schont die Augen in den Abendstunden. Noch besser wäre aber ein sogenannter "Dark Mode" für iOS, der eben alle weißen Flächen schwarz einfärbt. Etwa in iMessage oder Safari. Bei der Kamera-App funktioniert das schließlich auch. Dann spart man sich den Umweg, die Bildschirmhelligkeit zusätzlich zum Nightshift-Modus zu reduzieren.

Der Fahrer-Modus

CarPlay im Auto ist optional. Die Konsequenz: Einige Autohersteller unterstützen den Apple-Standard. Das gilt auch für einige App-Anbieter. Doch wenn nicht alle mitziehen, bleibt Ablenkung am Steuer ein enormes Sicherheitsrisiko – für Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer. Wie die New York Times berichtet, arbeitet die US-Behörde National Highway Traffic Safety Administration an freiwilligen Richtlinien, an die sich die Smartphone-Hersteller halten sollen. Kernthema: ein Fahrer-Modus, der sich automatisch über das gesamte Betriebssystem legt, sobald man losfährt.

Ein solche Features mit reduzierten Funktionen und großen Symbolen, könnte die Straßen ein Stück sicherer machen, wenn Fahrer weniger abgelenkt sind. Und hey: Schließlich bekommt Niantic das bei Pokémon GO auch hin. Zudem ist Apple bemüht, die Sicherheit der Nutzer zu erhöhen, etwa mit einem SOS-Feature oder dem Notfallpass.

Mehr Übersicht im Notification Center

Ich nutze das Notification Center Dutzende Male am Tag. Nicht nur für die Terminübersicht ist das Swipe-down-Menü praktisch. Dass es nun Widgets unterstützt und sich deren Ansicht konfigurieren lässt, ist toll. Doch währenddessen ist die Übersicht neuer Benachrichtigungen aus Apps nur chronologisch, aber nicht thematisch sortiert. Zumindest die Option für eine Sortierung, etwa nach Messengern, VIP-Kontakten oder anderen Kriterien, wäre für iOS 11 wünschenswert.

Verfügbarkeit von Kontakten für iMessage und Anrufe

Als Patent schon in den Schubladen der Apple-Entwickler ist die Idee, die Verfügbarkeit von Kontakten indirekt mit befreundeten Kontakten zu teilen. Indirekt meint: iOS würde erkennen, ob ein Kontakt das Smartphone auf Lautlos gestellt oder den Flugmodus aktiviert hat. Messenger zeigen schließlich schon seit Jahren an, ob ein Kontakt online ist bzw. wann er es zuletzt war. Natürlich müssten Nutzer wählen können, ob sie derlei Informationen zu ihrem Status mit anderen Nutzern teilen wollen.

Einstellungen für Kamera in der App

Das iPhone ist die beliebteste Kamera der Welt. Die Software der Kamera-App wiederum ist aufs Wesentliche reduziert, um für maximal viele Nutzer problemlos zu funktionieren. Doch würde es schaden, die Einstellungen für die Auflösung und Bildrate von Videos sowie die Auflösung von Fotos direkt in der App vorzunehmen? Ich denke nicht. Wenn man das Menü reduziert halten und nicht mit Auswahlmöglichkeiten überfrachten will, würde immerhin ein Profi-Modus als Menüpunkt in der App von Vorteil sein. Alles ist besser, als die App zu schließen, die Einstellungen aufzurufen und dort im Unterpunkt für die Kamera Änderungen vorzunehmen. So ließe sich auch der RAW-Modus, den die neuen iPhones unterstützen (über Fremd-Apps) integrieren lassen.

Ein überarbeitetes Control Center

3D Touch ist praktisch – auch wenn man es viel zu selten nutzt. Doch wann macht es besonders viel Sinn? Immer dann, wenn viele Funktionen auf kleinem Platz untergebracht werden müssen. Also eigentlich und vor allem im Control Center, über das wir das Gerät in den Flugmodus versetzen, Nightshift aktivieren oder Airdrop anschalten, um Dateien mit anderen zu teilen. Warum gibt es hier noch kein 3D Touch? Zum Beispiel, um sich direkt mit einem bestimmten Bluetooth-Zubehör zu verbinden, das passende WLAN auszuwählen oder direkt den richtigen Kamera-Modus zu starten? Außerdem wünsche ich mir mehr Möglichkeiten, das Control Center um Punkte zu ergänzen – so wie die Schnelleinstellungen unter Android. Platz wäre vorhanden, wenn man die Buttons für AirPlay, AirDrop und Nightshift kleiner gestaltet.

Bild in Bild und Side-by-Side

Apple, bitte! Das iPad Pro kann es schließlich auch. Die Rede ist von einem Modus, bei dem ein Video nicht nur im Vollbild angezeigt wird, sondern sich auch minimiert auf dem Bildschirm ablegen lässt – und weiterspielt, während man etwa in WhatsApp mit Freunden schreibt oder über eine Kino-App Tickets für den Film kauft, dessen Trailer man sich gerade anschaut. Dass man sich dagegen gesträubt hat, als die Displays noch vier Zoll maßen, verstehe ich. Aber spätestens mit den Plus-Modellen der iPhones ist doch genug Platz.

Und wenn ich schon dabei bin, eine iOS-Wunschliste an den Weihnachtsmann zu schreiben, dann hätte ich neben dem Bild-in-Bild-Modus gerne noch Side-by-Side-Ansicht. Egal ob übereinander im Hochkantmodus oder nebeneinander im Landscape-Modus. Android kann das, also will ich das für iOS auch. An mangelnder Performance kann es nicht liegen. Und auch hier gilt: Die Smartphone-Displays sind mittlerweile groß genug.

Einfacher Account-Wechsel per Touch ID

Weniger sinnvoll für iPhones, umso nützlicher auf dem iPad. Das Apple-Tablet teilt sich oft die ganze Familie – meistens aber mit einem Account. Und dass, obwohl die Nutzervorlieben ganz unterschiedlich sind. Da kaufen die Kinder mit dem Konto der Eltern Apps, haben vollen Zugriff auf alle Fotos, während sie mit ihren Spielen den Homescreen belagern, den die Eltern zuvor noch so schön aufgeräumt hatten.

Das neue Macbook Pro 2016 loggt über Touch ID den Nutzer automatisch ein und präsentiert ihm anschließend seinen eigenen Desktop. Warum sollte man dieses praktische Feature nicht auch für iOS übernehmen und auf den iPads einsetzen können? Eine Multiuser-Unterstützung für Apples mobiles Betriebssystem ist schließlich schon länger im Gespräch.

Nun aber die Frage: Was wünscht Ihr Euch für iOS 11? Welche Features braucht es? Diskutiert mit uns in den Kommentaren. 


Weitere Artikel zum Thema
Akku­scho­nen­der als OLED: Apple soll an microLED-Displays arbei­ten
Francis Lido4
Älteren Gerüchten zufolge hätte die Apple Watch 3 auch ein microLED-Display bekommen können
Apple arbeitet offenbar an einer Bildschirmtechnologie, die OLED ablösen könnte. Bis zur Serienreife wird es aber wohl noch dauern.
CURVED/labs: Wie ein größe­res iPhone X+ ausse­hen könnte
CURVED labs3
iPhone XS neben iPhone X und iPhone X+
Ein iPhone X kommt selten allein: Wir haben uns gefragt, wie eine größere und eine kleinere Variante von Apples neuem Flaggschiff aussehen könnten.
WhatsApp weiter kosten­los: Warnung vor E-Mail zur "Abo-Verlän­ge­rung"
Christoph Lübben
WhatsApp wird kostenlos bleiben – vertraut dubiosen E-Mails nicht
Vorsicht, Betrug: Eine gefälschte E-Mail soll dafür Sorgen, dass WhatsApp-Nutzer ihre Zahlungsinformationen eingeben. Macht das auf keinen Fall.