iOS 12.1: Diese Emojis kommen per Update aufs iPhone und iPad

Zu den Tausenden verfügbaren Emojis gesellen sich in iOS 12.1 70 neue.
Zu den Tausenden verfügbaren Emojis gesellen sich in iOS 12.1 70 neue.(© 2018 CURVED)

iOS 12.1 bringt voraussichtlich nicht nur neue Funktionen aufs iPhone, iPad und die Apple Watch, sondern auch neue Emojis. Auf welche Bildchen ihr euch freuen könnt, verraten wir euch hier.

Nur wenige Wochen nach dem Start von iOS 12 Mitte September 2018 steht schon das nächste Update für iPhones und iPads an: iOS 12.1. Das bringt aller Wahrscheinlichkeit nach nicht nur die verschobenen Gruppenanrufe für FaceTime zurück, sondern auch 70 neue Emojis aufs iPhone, mit denen ihr Textnachrichten mehr Ausdruck verleihen könnt.

iOS 12.1 bringt ein Känguru, eine Frisbee und ein Party-Emoji

Neu sind unter anderem tierische Bildchen, darunter ein Känguru, ein Waschbär und ein Schwan. Ebenso mit dabei sind sportliche Emojis. Dazu gehört ein Softball, eine Frisbee, ein Skateboard und ein Lacrosseschläger samt Ball. Reisefreunde untermauern Botschaften in die Heimat mit einem Koffer, Kompass oder einem Wanderstiefel, Gourmets unter anderem mit einem Cupcake, einem Bagel oder einem Salatkopf.

Neben den Symbolbildchen gibt es aber auch einige neue Gesichter. Dazu zählt ein Emoji mit Partyhut, ein neues verliebtes Emoji mit drei Herzen, ein blau gefrorenes Gesicht mit vereisten Lippen und ein Emoji mit bittendem Gesichtsausdruck. Die insgesamt 70 neuen Bildchen  stehen in der Entwickler-Vorschau und der Public Beta von iOS 12.1 zur Verfügung. Mit späteren Software-Updates für watchOS und macOS kommen die bunten Bildchen auch auf die Apple Watch, MacBooks und iMacs.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
Apple plant offen­bar eigene Kredit­karte
Lars Wertgen
Apple wird angeblich bald eine Kreditkarte anbieten
Apple hat offenbar Gefallen am Geschäft der Finanzdienstleister gefunden – der iPhone-Hersteller plant angeblich eine Kreditkarte.
Gemein­same Apps für iPho­nes und Macs sollen spätes­tens 2021 kommen
Francis Lido
Für das MacBook Pro könnten bald deutlich mehr Apps zur Auswahl stehen als bisher
Gemeinsame Apps für macOS und iOS sollen bis 2021 Realität werden. Schon 2019 könnten aber viele iPad-Anwendungen den Weg auf Macs finden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.