iOS 8.4.1 blockiert günstige Lightning-Kabel von Drittanbietern

Peinlich !135
iOS 8.4.1 verweigert die Annahme einiger Lighning-Kabel
iOS 8.4.1 verweigert die Annahme einiger Lighning-Kabel(© 2014 CC: flickr/unten44)

iOS 8.4.1 behebt einige Fehler der Vorversionen und nimmt Verbesserungen an der Apple Music-App vor. Doch das Update hält auch einen Wermutstropfen bereit: Einige günstigere Lightning-Kabel von Drittherstellern werden vom aktualisierten iOS-System nicht akzeptiert und lassen sich nicht mehr verwenden. Käufer können nicht mehr unterstützte Lightning-Kabel vor dem Kauf aber leicht identifizieren.

Mit iOS 8.4.1 kann es passieren, dass ein bislang problemlos funktionierendes Kabel vom System schlichtweg abgelehnt wird, wie iPhone-Ticker herausgefunden hat. Zuweilen poppt der Hinweis auf: "Dieses Kabel oder Zubehör ist nicht zertifiziert und funktioniert evtl. nicht mit diesem iPhone." Es ist nicht das erste Mal, dass Apple auf diese Weise versucht, den Einsatz von nicht lizenziertem Zubehör zu unterbinden.

Apple blockt Zubehör ohne MFi-Lizenz

Die Warnmeldung taucht seit iOS 7 immer dann auf, wenn Zubehör ohne Apples MFi-Lizenz an das iPhone oder iPad angeschlossen wird. Die Abkürzung MFi steht dabei für "Made For iPhone/ iPad, iPod" und wird allein von Apple oder beauftragten Unternehmen an Zubehör-Hersteller vergeben, die dafür Lizenzgebühren entrichten.

Immer wieder versuchen Unternehmen diese iOS-Sperre zu umgehen, doch mit jeder neuen Version rüstet Apple nach und blockt neue, nicht zertifizierte Hardware. Deshalb ist es ratsam nicht nur beim Kauf von Lightning-Kabeln auf den Hinweis "MFi zertifiziert" oder "Made For iPhone" zu achten. Sonst könnte schon die nächste iOS-Version das Zusammenspiel mit dem Zubehörteil verweigert. Wie Ihr gefälschte Lightning-Kabel genau von den echten unterscheidet, zeigen wir Euch in unserem Ratgeber.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.2.1 ist da: Update macht das Smar­thome wieder sicher
Michael Keller
iOS 11.2.1 steht zum Download für euer iPhone bereit
Apple hat iOS 11.2.1 veröffentlicht. Das Update soll in erster Linie ein Problem mit HomeKit ausräumen, das elektronische Schlösser betrifft.
Der dreis­teste iPhone-X-Klon kommt aus China
Marco Engelien5
Gesichtserkennung dürft ihr eher nicht erwarten.
Vorne die Notch, hinten die vertikale Dualkamera. Mit dem Leagoo S9 gibt sich ein Unternehmen aus China viel Mühe, das iPhone X zu kopieren.
iMac Pro: Apple verrät Termin für Verkaufs­start
Guido Karsten6
Das erste Mal wurde der iMac Pro auf der WWDC 2017 präsentiert
Apple hält sein Versprechen und bringt noch vor Jahresende den iMac Pro auf den Markt. Endlich gibt es einen Termin für den Verkaufsstart.