iOS 8.4.1 blockiert günstige Lightning-Kabel von Drittanbietern

Peinlich !134
iOS 8.4.1 verweigert die Annahme einiger Lighning-Kabel
iOS 8.4.1 verweigert die Annahme einiger Lighning-Kabel(© 2014 CC: flickr/unten44)

iOS 8.4.1 behebt einige Fehler der Vorversionen und nimmt Verbesserungen an der Apple Music-App vor. Doch das Update hält auch einen Wermutstropfen bereit: Einige günstigere Lightning-Kabel von Drittherstellern werden vom aktualisierten iOS-System nicht akzeptiert und lassen sich nicht mehr verwenden. Käufer können nicht mehr unterstützte Lightning-Kabel vor dem Kauf aber leicht identifizieren.

Mit iOS 8.4.1 kann es passieren, dass ein bislang problemlos funktionierendes Kabel vom System schlichtweg abgelehnt wird, wie iPhone-Ticker herausgefunden hat. Zuweilen poppt der Hinweis auf: "Dieses Kabel oder Zubehör ist nicht zertifiziert und funktioniert evtl. nicht mit diesem iPhone." Es ist nicht das erste Mal, dass Apple auf diese Weise versucht, den Einsatz von nicht lizenziertem Zubehör zu unterbinden.

Apple blockt Zubehör ohne MFi-Lizenz

Die Warnmeldung taucht seit iOS 7 immer dann auf, wenn Zubehör ohne Apples MFi-Lizenz an das iPhone oder iPad angeschlossen wird. Die Abkürzung MFi steht dabei für "Made For iPhone/ iPad, iPod" und wird allein von Apple oder beauftragten Unternehmen an Zubehör-Hersteller vergeben, die dafür Lizenzgebühren entrichten.

Immer wieder versuchen Unternehmen diese iOS-Sperre zu umgehen, doch mit jeder neuen Version rüstet Apple nach und blockt neue, nicht zertifizierte Hardware. Deshalb ist es ratsam nicht nur beim Kauf von Lightning-Kabeln auf den Hinweis "MFi zertifiziert" oder "Made For iPhone" zu achten. Sonst könnte schon die nächste iOS-Version das Zusammenspiel mit dem Zubehörteil verweigert. Wie Ihr gefälschte Lightning-Kabel genau von den echten unterscheidet, zeigen wir Euch in unserem Ratgeber.


Weitere Artikel zum Thema
Google Kalen­der ist jetzt auch für das iPad verfüg­bar
Google Kalender ist nun auch auf dem iPad verwendbar
Die Kalender-App von Google ist in der neuesten Version auch für das iPad verfügbar. Ein Widget mit einer Übersicht zu aktuellen Terminen soll folgen.
Play­sta­tion Plus: Diese kosten­lose Spiele kommen im April
Im April könnt Ihr Euch als PS-Plus-Abonnenten unter anderem "Drawn to Death" runterladen.
Sony hat das Lineup der kommenden PS-Plus-Spiele bekanntgegeben. Im April könnt Ihr Euch unter anderem "Drawn to Death" kostenlos auf Eure PS4 laden.
iOS 10.3.2: Erste Beta für Tester unter­stützt iPhone 5 und iPhone 5c nicht
Besitzer des iPhone 5 können die erste Beta von iOS 10.3.2 nicht installieren
Zieht Apple einen Schlussstrich für das iPhone 5 und iPhone 5c? Die erste Beta von iOS 10.3.2 ist nicht für Geräte mit 32-Bit-Architektur erhältlich.