iOS 8 ist da - aber noch nicht ganz: Das fehlt noch

Peinlich !71
iPhone 6, iOS 8
iPhone 6, iOS 8(© 2014 Apple)

Es geht wieder los, die Server von Apple glühen, um weltweit hunderte Millionen von iPhones, iPads und iPods mit dem neuen Betriebssystem zu versorgen. Leider fehlen etliche Funktionen und Features noch in iOS 8. Wir zeigen Euch, welche der vorgestellten Funktionen es nicht mehr in das Update geschafft haben und nachgereicht werden müssen.

Apple selbst bezeichnet iOS 8 als den größten Release aller Zeiten. Während der Präsentation von iOS 8 auf der diesjährigen WWDC und auch während meines Tests der Beta-Versionen im Zusammenspiel mit OS X 10.10 Yosemite Developer Previews verfestigte sich das Gefühl, dass diese iOS-Version tatsächlich das größte Update in der Geschichte des mobilen Apple-Betriebssystems sein wird. Leider fehlen aber noch aktuell noch wichtige Features.

Apple HealthKit - kurzfristig zurückgezogen

Eines der Highlights von iOS 8 ist und bleibt die neue HealthKit-Plattform und die Health App. Über die Anwendung sollt Ihr eine zentrale Anlaufstelle für Eure Gesundheits- und Fitnessdaten, wie Puls, Schlafzyklen, Blutzuckergehalt und vieles mehr, erhalten. Entwickler von Fitness-Apps und Hersteller von entsprechenden Gadgets können ihre gesammelten Informationen per HealthKit-Schnittstelle an die Health App weitergeben und diese zeigt Euch übersichtlich den Status an. Leider hat Apple laut MacRumors kurzfristig einen schwerwiegenden Fehler entdeckt, sodass die Health App zwar inder finalen Version enthalten ist, aber die Programmierschnittstelle - also HealthKit - noch nicht genutzt werden kann von anderen Anbietern. Sobald der Fehler beseitigt ist, wird das Feature auch wirklich zu gebrauchen sein.

iCloud Drive, Continuity und Hand-Off

Während Health kurzfristig von Apple zurückgezogen wurde, können Funktionen und Dienste wie iCloud Drive, Continuity und Hand-Off noch nicht funktionieren. Wieso? Ganz einfach: OS X 10.10 Yosemite ist noch nicht fertig. Sowohl iCloud Drive als auch Continuity und Hand-off ergeben erst im Zusammenspiel mit dem Desktop-Betriebssystem Sinn. Wenn Ihr schon mal sehen und lesen wollt, wie beide Betriebssysteme nahtlos miteinander kommunizieren, dann empfiehlt sich ein Blick in unseren Liveticker zur iOS 8 Beta und OS X 10.10 Yosemite - oder Ihr schaut Euch dieses Video von uns an:

Apple Pay - Erstmal nur für die USA

Während der Keynote zum iPhone 6 und zur Apple Watch stellte Firmenchef Tim Cook persönlich Apple Pay vor. Dass die neue Bezahlfunktion nur auf dem iPhone 6 und 6 Plus funktioniert, ist klar. Denn nur diese besitzen den dafür notwendigen NFC-Chip. Außerdem wird diese Funktionen aktuell nur in den USA nutzbar sein. Wann man auch hierzulande mit seinem iPhone 6 bezahlen kann, steht noch in den Sternen. Apple muss dazu erstmal Partner im Einzelhandel finden, die Apple Pay als Zahlungsmethode akzeptieren.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Apple Music soll zur Platt­form für Apples eigene Serien werden
Michael Keller
Serien wie Carpool Karaoke sollen Apple Music unter iOS 11 auszeichnen
Apple Music soll unter iOS 11 zum Anlaufpunkt für alle Arten von Medien werden: Auch seine eigenen Serien will Apple über die App ausspielen.
Gboard: Googles Smart­phone-Tasta­tur verein­facht Einhand-Bedie­nung
Guido Karsten
Googles Gboard-App gibt es auch für iOS
Google hat eine neue Version seiner Tastatur-App Gboard veröffentlicht. Nun könnt Ihr die Tastatur auf dem Smartphone-Display verschieben.
Apple-Patent: Künf­tig sollt Ihr Euer iPhone kabel­los am Router aufla­den
Apple arbeitet am kabellosen Aufladen über größere Distanzen
Das iPhone kabellos aufladen und im Internet surfen: Einem Patent zufolge arbeitet Apple daran, Daten und Strom gleichzeitig zu übertragen.