iOS 8 wird Stromfresser im Hintergrund bekämpfen

Her damit !23
Künftig soll der Akku auf iOS-Geräten länger halten – dank automatischer Kontrolle des Energieverbrauchs laufender Apps
Künftig soll der Akku auf iOS-Geräten länger halten – dank automatischer Kontrolle des Energieverbrauchs laufender Apps(© 2014 CURVED)

Unter iOS 8 soll es den heimlichen Stromfressern unter den installierten Apps an den Kragen gehen: Nicht nur bietet das neue Betriebssystem für iPhone und iPad die Möglichkeit, Apps nach Stromverbrauch geordnet aufzulisten, es kann diese in einigen Fällen auch automatisch schließen, berichtet iPhone-Ticker.

In den Einstellungen Eures iPhones könnt Ihr dank iOS 8 künftig Apps nach Energieverbrauch sortiert anzeigen lassen. Dieses Feature, das Android-Nutzer bereits seit Längerem kennen, kann Euch helfen, die größten Stromfresser zu identifizieren und zu deaktivieren, wenn Ihr sie nicht notwendigerweise braucht. Was noch dazu kommt, ist die Möglichkeit für App-Hersteller, einen Kill-Switch in ihren Code zu schreiben, der bei zu hohem Stromverbrauch die eigene App deaktiviert. Nach der verbesserten Kontrolle über Ortungs- und Datendienste gibt es also mit iOS 8 auch mehr Überwachungsmöglichkeiten für den Stromverbrauch von Apps.

Kooperation der App-Hersteller benötigt

Damit diese Politik des Stromsparens unter iOS 8 funktioniert, bedarf es der Kooperation der App-Hersteller. Auf der WWDC hat Apple bereits Veranstaltungen zum Thema Energieeffizienz in der App-Programmierung abgehalten. Wenn Nutzer künftig einen genauen Überblick darüber haben, welche App wie viel Strom verbraucht, könnte dies für die Macher auch ein stärkerer Anreiz sein, beim Programmieren mehr auf die Effizienz zu achten – Nutzer könnten ansonsten möglicherweise zu Konkurrenz-Apps wechseln, die laut der Anzeige in iOS 8 den Akku des iPhone weniger stark belasten.

Das starke Augenmerk auf Energieeffizienz könnte bei einigen Nutzern Bedenken auslösen: Wird das iPhone 6 weniger oder mehr Akkulaufzeit mitbringen, als seine Vorgänger? Fest steht: Ein größeres Display mit höherer Auflösung, wie es für das nächste Apple-Flaggschiff erwartet wird, verbraucht auch mehr Energie. Bleibt also zu hoffen, dass die Macher in Cupertino ihrem Gerät einen vernünftigen Stromspeicher spendieren, damit Ihr den ganzen Tag über Freude an Eurem Smartphone haben könnt.