iOS 9.1 Beta 2: Das ist neu in der Entwicklerversion

Supergeil !14
Die Beta 2 von iOS 9.1 enthält nur wenige sichtbare Veränderungen.
Die Beta 2 von iOS 9.1 enthält nur wenige sichtbare Veränderungen.(© 2015 CURVED)

Die Beta 2 von iOS 9.1 ist da. Was es Neues gibt, haben wir Euch zusammengetragen.

Analog zu iOS 9.0.1 behebt die Beta 2 von iOS 9.1 Probleme beim Wecker und Timer, bei der Darstellung von gestoppten Videos in Safari und Fotos sowie bei Datenverbindungen über manuelle APN-Konfigurationen. Zusätzlich hat Apple nach eigenen Angaben einen Fehler beseitigt, der dafür sorgte, dass Siri nach der Aktualisierung nicht mehr richtig funktioniert hat.

Emojis bleiben, Kontaktfotos in Nachrichten-App können weg

Die 34 neuen Emojis aus der Beta 1 von iOS 9.1 sind immer noch vorhanden und auch das geheimnisvolle 35. Emoji, das von Apple selbst stammt, ist immer noch zu sehen. Die Emojis werden sicherlich nicht wieder verschwinden, da zumindest die zuerst entdeckten 34 Emojis vom Unicode-Konsortium als Standards definiert sind.

Darüber hinaus ist die einzige sichtbare Veränderung in der iOS 9.1 Beta 2, dass Ihr in den Einstellungen der Nachrichten-App auswählen könnt, ob die Fotos von Euren Kontakten in der Nachrichten-Liste angezeigt werden oder nicht. Bisher wurden sie immer anzeigt, und Ihr konntet sie nicht abschalten. Auch jetzt ist die Option ab Werk aktiviert. Wenn Ihr die Profilbilder nicht sehen wollt, müsst Ihr sie explizit ausschalten.

Die meisten Veränderungen von iOS 9.1 werden das iPad Pro betreffen, das mit dieser Version von Apples Betriebssystem ausgeliefert werden soll, und sind deswegen auf dem iPhone und den aktuellen iPads nicht sichtbar. Wir werden die Augen trotzdem weiter offen halten und Euch eventuelle weitere Veränderungen in der Beta 2 nachreichen. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass der Stromsparmodus immer noch nicht den Sprung vom iPhone auf das iPad geschafft hat.

Noch ist unklar wann die finale Version von iOS 9.1 erscheint, aber sehr wahrscheinlich können alle iPhone und iPad-Besitzer ab November, wenn das iPad Pro erscheinen soll, auch die neuen Emojis benutzen.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Flex­gate sorgt für Ärger
Guido Karsten
Beim MacBook Pro mit OLED-Leiste soll der Schaden häufiger entstehen
Das MacBook Pro ist leistungsstark und dabei auch noch sehr dünn. Offenbar begünstigt das flache Gehäuse aber auch Schäden am Display.
AirPods 2 sollen bald erschei­nen und Fitness-Featu­res mitbrin­gen
Michael Keller
Sehen wir die Nachfolger von Apples AirPods bereits 2019?
Apples AirPods haben sich zum Verkaufsschlager entwickelt. Die Nachfolger der In-Ear-Kopfhörer könnten bereits in den Startlöchern stecken.
iOS 12.1.3 schließt Sicher­heits­lücken auf iPhone und iPad
Michael Keller
iOS 12.1.3 schließt Sicherheitslücken unter anderem auf dem iPhone Xr (Bild)
Apple hat iOS 12.1.3 veröffentlicht. Mit dem Update sollen zahlreiche Sicherheitslücken ausgeräumt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.